So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Wegen Beitragsr ckstand,keine Kosten bernahme der KKH f r

Kundenfrage

Wegen Beitragsrückstand,keine Kostenübernahme der KKH für Hüft OP.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt.

 

Leider ist es tatsächlichl so, dass die Krankenkasse bis zur vollständigen Tilgung der ausstehenden Beiträge die Übernahme der Operationskosten verweigern kann.

 

Personen mit einer Gelenksarthrose (typischerweise Kniegelenke und Hüfte) müssen damit rechnen, dass die Operation verweigert wird, solange die Beitragsrückstände nicht vollständig beglichen sind. Nach Auffassung der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenversicherung soll dieser Leistungsausschluss auch für beitragsfrei mitversicherte Familienangehörige (§ 10 SGB V) gelten.

 

Vielleicht können Sie den Sachverhalt etwas umfassender schildern, so dass ich die Möglichkeit habe, Ihnen einen entsprechenden weiteren Rat zu geben.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe für Rückfragen zur Verfügung. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptanz wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

 

Danke