So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Besteht bei anhaltender, extremer Ruhest rung ein Recht auf

Kundenfrage

Besteht bei anhaltender, extremer Ruhestörung ein Recht auf Mietminderung?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die Regelung zur Mieetminderung findet sich in § 537 BGB. Voraussetzungen für die Minderung ist, dass Sie durch den Lärm etc. unzumutbar gestört werden. Dabei müssen Sie die Störung und die Unzumutbarkeit nachweisen. Bei Lärmstörungen bietet es sich an ein Lärmprotokoll über einen längeren Zeitraum anzufertigen in dem Beginn, Ende und Art der Geräusche festgehalten werden. Dabei ist zu beachten, dass gerade auch die Lästigkeit der Geräusche beschrieben wird.

 

Die Störung ist dem Vermieter anzuzeigen, damit dieser Kenntnis davon hat und etwas dagegen unternehmen kann.

Der Mieter darf bei Vertragsabschluss keine Kenntnis von der Störung gehabt haben. Bei Vorliegen der der Voraussetzungen vor, tritt die Minderung des Mietzinses automatisch ein, eine besondere Erklärung gegenüber dem Vermieter ist nicht erforderlich.

 

Die Höhe des Minderungsbetrages ist eine Frage des Einzelfalles. Bei Lärmbeeinträchtigungen beträgt die Minderungsquote in der Regel ca. 5 - 10 Prozent. Maßstab für die Minderung die Nettokaltmiete zuzüglich Vorauszahlungen für kalte und warme Betriebskosten, wobei dies unterschiedlich entscheiden wird. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einer Minderung nur auf die Nettokaltmiete.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz