So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Hallo, mein Chef will mir eine Abmahnung erteilen, weil ich

Kundenfrage

Hallo,
mein Chef will mir eine Abmahnung erteilen, weil ich eine Aufgabe die ein Kollege mir auftrug nicht durchführte. Mein Chef hat mir aber nie mitgeteilt, dass dieser Kollege gegenüber mir weissungsbefugt ist. Es gibt nur eine Email in der er mitteilt, dass dieser Kollege für die entsprechenden Kunden zuständig ist. Die Aufgabe betraff einen dieser Kunden. Kann er dennoch die Abmahnung aussprechen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Ihr Arbeitgeber darf eine Abmahnung nur wegen schweren Vertragsverstößen ausgesprechen.

Nach Ihrem Sachvortrag kann davon aber keine Rede sein, so dass die Abmahnung nicht berechtigt ist.

Im Zweifel sollten Sie sich durch einen Kollegen vertreten lassen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Er begründet dies mit "Arbeitsverweigerung", was ja ein schwerer Vertragsverstoß wäre. Die Frage ist, muss er mir mitteilen welcher Kollege gegenüber mir weissungsbefugt ist, oder ergibt sich dies schon aus dem normalen Tagesgeschehen?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Wenn der Arbeitgeber andere Arbeitnehmer mit Weisungsbefugnis gegenüber anderen Arbeitnehmern ausstattet, muss er dies auch kommunizieren.
Da Sie von der Weisungsbefugnis keine positive Kenntnis hatten, kann jedenfalls auch schon von keinem schweren Vertragsverstoß die Rede sein.

Nach meiner Rechtsauffassung ist die Abmahnung unberechtigt.
RAKRoth und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort, dass hilft mir sehr weiter.
Schönes Wochenende noch
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihr positives Feedback.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz