So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

guten tag, mein name ist r. leusching. seit einiger zeit sind

Kundenfrage

guten tag, mein name ist r. leusching. seit einiger zeit sind meine frau und ich getrennt, leben aber noch in der gemeinamen wohnung. wir haben 2 kinder, eins ist aus einer vorherigen beziehung meiner frau. bis märz diesen jahreshatten wir auch eine familienhilfe, die mich bestärkt hat um bei kinder zu kämpfen und auch das jugendamt sagte mir unterstützung zu. das problem, dass meine frau seit geraumer zeit, sich weder um die mitarbeit im haushalt, noch um die gemeinsame beschäftigung mit den 2 kindern kümmert. das umfasst alle bereiche, wie schule, kita, ämter usw. sie möchte das eine kind aber mit sich nehmen, das stellt von verschiedenen ämtern und den grosseltern und jetzt auch von mir eine gefährdung dar. was muss ich tun, um für den nicht leiblichen das aufenthaltbestimmungsrecht und zumindest das geteilte sorgerecht zu erwirken.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt:

Rein vorsorglich weise ich darauf hin, dass Weglassungen und Hinzufügungen von Sachverhaltsteilen zu einer völlig anderen juristischen Bewertung führen können.

 

Ich gehe davon aus, dass Sie für das gemeinsame Kind das gemeinsame Sorgerecht haben. Für diesen Fall würde ich Ihnen anraten, einen Aufenthaltsbestimmungsantrag zu stellen, so dass Sie im Zuge der Trennung das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht innehaben. Da Ihre Frau sich um die Belange der Kinder so recht nicht kümmert, dürfte Sie als derjenige, der sich hier bemüht, die besten Karten haben, insbesondere dann, wenn zu erwarten ist, dass das JA auf Ihrer Seite ist. Sodann wären auch die Chancen gut in Zusammenarbeit mit der Familienhilfe und dem JA das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Halbgeschwisterkind zu bekommen. Im Zweifel könnte das JA der Kindesmutter das Sorgerecht entziehen und es Ihnen unter Eineziehung des Gerichtes übertragen.

 

Sollten sich die Umstände anders gestalten als von mir angenommen, teilen Sie mir dies mit, damit ich das in einer weiteren Antwort berücksichtigen kann.

 

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen



Verändert von Tobias Rösemeier am 28.05.2010 um 14:05 Uhr EST
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptanz wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

 

Danke