So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ra...
Rechtsanwalt Ratajczak
Rechtsanwalt Ratajczak, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 157
Erfahrung:  Diplom-Jurist
38541744
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Ratajczak ist jetzt online.

Die Antwort von RAKRoth bezieht sich auf eine Mieterh hung.

Kundenfrage

Die Antwort von RAKRoth bezieht sich auf eine Mieterhöhung. Bei mir geht es aber darum das ein Untermietvertrag abgeschlossen wurde und dafür ein Preis von 170,00 € warm inkl. Strom mit Unterschrift akzeptiert wurde. Welcher § berechtigt mich dazu einen Mietpreis für den Untermieter frei zu vereinbaren. (Unter Berücksichtigung das meine Einrichtungsgegenstände voll genutzt werden). Er hat jetzt seine Miete auf den tatsächlichen qm Preis umgelegt und gekürzt. Aber er ist mein Untermieter und der Untermietvetrag wurde von Ihm unterzeichnet mit 170,00 € warm mit Strom.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Ratajczak hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es gibt hierfür keinen einzelnen Paragraphen.

In Deutschland herrscht der Grundsatz der Vertragsfreiheit, nachdem Bürger untereinander frei Vereinbarungen abschließen können, solange sie dabei gegen kein Gesetz verstoßen.

Die Obergrenze für Miete, die auch bei der Untervermietung gilt, ist § 5 Wirtschaftsstrafgesetz, wonach Mieten, die vergleichbare Mieten um mehr als 20 Prozent übersteigen, ordnungswidrig sind.

Ausschlaggebend ist also die Vergleichsmiete für ein Zimmer mit vergleichbarer Größe, Lage, Ausstattung, Art, Beschaffenheit in Ihrer Stadt.

Einfach selbst irgendwelche Berechnungen anstellen und deswegen rechtswirksam die Miete mindern kann Ihr Untermieter nicht.

Er ist, genau wie Sie, an den Untermietvertrag gebunden.


Bitte beachten Sie, dass sich auch bei kleinen Änderungen des Sachverhaltes die rechtliche Würdigung völlig ändern kann.
Weiter dient diese Antwort nur zu Ihrer ersten rechtlichen Information und kann eine fundierte Beratung durch einen Anwalt nicht ersetzen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben,

vergessen Sie bitte nicht diese Antwort zu akzeptieren,

mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak





Experte:  Rechtsanwalt Ratajczak hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich darf Sie höflich daran erinnern die Antwort bitte zu akzeptieren.
Damit wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber entgolten. Gerade aus berufsrechtlichen Gründen ist es in Deutschland nicht zulässig Rechtsberatung kostenfrei anzubieten.

Im Falle einer Mandatierung wird das Fragehonorar selbstverständlich angerechnet.


Mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak
Experte:  Rechtsanwalt Ratajczak hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich darf Sie höflich daran erinnern die Antwort bitte zu akzeptieren.
Damit wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber entgolten. Gerade aus berufsrechtlichen Gründen ist es in Deutschland nicht zulässig Rechtsberatung kostenfrei anzubieten.

Im Falle einer Mandatierung wird das Fragehonorar selbstverständlich angerechnet.


Mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak