So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

guten tag ! mein mann hatte am 5.8.09 einen arbeitsunfall.

Kundenfrage

guten tag ! mein mann hatte am 5.8.09 einen arbeitsunfall. er hat einen still gelegten wagen geschoben und ist dabei ausgeruscht. er hat sich eine rotatorenmanschettenrekonstruktion am recten arm . die mmbg erkennt es nicht als arbeitsunfall an . die anwort die wir immer bekommen es ist verschleiss. die andern sagen es ist so in seinem alter. mein mann ist 58jahre. meine frage , hat es sinn gerichtlich vorzugehen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es wird am Ende darauf hinauslaufen, dass ein medizinischer Gutachter entscheiden muss, ob die Verletzung als Verschleißerscheinung oder reiner Arbeitsunfall zu werten ist.

Sie sollten zunächst Widerspruch einlegen gegen den ablehnden Bescheid.

Gegen einen ablehnenden Widerspruchsbescheid muss dann geklagt werden.

Vor dem Sozialgericht fallen aber keine Gerichtskosen an, sodass sich ein Verfahren immer lohnt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz