So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Morgen,ich gehe im Juli in den Auslandseinsatz.Lebe mit

Kundenfrage

Guten Morgen,ich gehe im Juli in den Auslandseinsatz.Lebe mit meiner Partnerin(nicht verheiratet) in meinem Haus.Habe 2 Kinder. Tochter aus erster Ehe,Sohn mit jetziger Partnerin.Möchte ein Testament machen, damit Beide im "Ernstfall" weiter im Haus leben können.Muss dazu zu einen Notar bzw. Rechtsanwalt aufsuchen oder kann ich meinen Wunsch handschriftlich verfassen? Mit freundliche Grüßen J.Käßler
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt.

 

Grundsätzlich rate ich immer dringend an, bei sog. Patchwork-Familien eine testmentarische Verfügung zu verfassen. In Ihrem speziellen Fall, sollten Sie wegen der konkreten Gestaltung Ihres letzten Willens zumindest eine anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen.

 

Das Testament können Sie dann selbst handschriftlich (Formerfordernis) erstellen und einer Vertrauensperson zur Verwahrung übergeben. Alternativ können Sie es auch beim zuständigen Nachlassgericht verwahren lassen.

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was würden denn für Kosten auf mich zukommen für eine solche Beratung?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Die Kosten einer Erstberatung können mit dem Anwalt ausgehandelt werden. Ansonsten bemessen sich die Gebühren nach einem Gegenstandswert, der im Falle der Erstellung eines Testaments der Wert Ihres Vermögens darstellt. Soweit Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, können Sie dort erfragen, ob man Ihnen die Kostenübernahme für eine Erstberatung erklärt. Maximal sollte die Erstberatung auf 226 € für Anwaltskosten beschränkt sein.

Allerdings ist eine rechtliche Beratung schon Ihr Geld wert. Sie können damit sicherstellen, dass Ihre Wünsche und Ihr Willen dann auch im Ernstfall, den hoffentlich nicht so schnell eintritt, auch tatsächlich so umgesetzt werden.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund und munter wieder von Ihrem Einsatz zurückkehren.