So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7708
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Meine Krankenvers.IKK Signal Iduna fordert von mir eine Nachberechnung

Kundenfrage

Meine Krankenvers.IKK Signal Iduna fordert von mir eine Nachberechnung 5.099,28€ Zeitraum 01.07.2008-30.09.2009 da der Steuerbescheid zu spät abgegeben ist.
Sie berechnen nach Steuerbescheid 2006+2007 wo mein Einkommen als selbstständiger Taxiunternehmer noch hoch war, Berechnungsgrundlage 3700,92€. Der Steuerbescheid von 2008 ergibt eine Berechnungsgrundlage von 1277,50€.Ich habe eine Schwere Wirbelsäulenerkrankung Gdb 50% Buchstabe -G-. Bin weiter krank und kann nur stundenweise arbeiten.Ich war 2008 6 Monate arbeitsunfähig und im Jahr 2009 war ich ebenfalls 6Monate arbeitsunfähig.Nächste Woche bin ich wieder im KH-Bogenhausen wegen einer weiteren verschlechterung des Gesundheitszustandes.Ich habe der Krankenversicherung erklärt ich kann den geforderten Betrag nicht bezahlen da ab 2008 die Bemessungsgrundlage nicht stimmt.Ich hätte einer nachberechnung für 2008 zugestimmt mit Steuerbescheid von 2007 das wären1212,72€.Die IKK lehnt Widerspruch ab +kündigt Vollstreckung an? Gruß H.Wink
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Ich gehe davon aus der Steuerbescheid für 2008 unmehr vorliegt, so dass für den Teitraum vom 01.07.31.12.2008 eine Nachberechnung auf Grundlage des Steuerbescheides für 2008 erfolgen könnte.

Insoweit ist das verhalten der Krankenkasse nicht recht nachvollziehbar, offensichtlich überhöhte beiträge einzuziehen.

Da die Beitragsbescheide allerdings ohne eine entsprechende gerichtliche Entscheidung vollstreckbar sind, wäre als weitere Maßnahme nur eine Vollstreckungsgegenklage möglich.

In jedem Fall sollten entsprechende Zahlungen nur unter Vorbehalt geleistet werden und Schadensersatzansprüche aus der Auflösung der Rente ebenfalls vorbehalten werden.
RA Schröter und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Schröter,
erst mal vielen Dank für Ihre Antwort.

Der Krankenversicherung liegen seit Sept.09 die Steuerbescheide 06/07 + 2008 vor.
Die Nachberechnung für das Jahr 2008 wäre 1212,72€.
Die Nachberechnung von jan.09-sept.09 wäre nochmal 3886,56€ da Sie den Steuerbescheid von 2007 als Bemessungsgrundlage annehmen. Am Telefon war die Info ich hätte die Steuerbescheide zu spät eingereicht. Ich bin der Meinung für 2009 muß der Steuerbescheid von 2008 hergenommen werden? Meine Frage ist nun soll ich die ganze Summe von 5099,28€ überweisen?(unter vorbehalt) oder nur die 1212,72€.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Schröter,
erst mal vielen Dank für Ihre Antwort.

Der Krankenversicherung liegen seit Sept.09 die Steuerbescheide 06/07 + 2008 vor.
Die Nachberechnung für das Jahr 2008 wäre 1212,72€.
Die Nachberechnung von jan.09-sept.09 wäre nochmal 3886,56€ da Sie den Steuerbescheid von 2007 als Bemessungsgrundlage annehmen. Am Telefon war die Info ich hätte die Steuerbescheide zu spät eingereicht. Ich bin der Meinung für 2009 muß der Steuerbescheid von 2008 hergenommen werden? Meine Frage ist nun soll ich die ganze Summe von 5099,28€ überweisen?(unter vorbehalt) oder nur die 1212,72€.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Mein Vorschlag ist, dass Sie zunächst EUR 1.212,72 unter Vorbehalt überweisen. Damit zeiegen Sie, dass Sie zahlungswillig sind. Im Anschluss sollten Sie noch mal verhandeln und versuchen, dass für 2009 der 2008er Abschluss genommen wird. Erst wenn dies nicht funktioniert, wäre auch der Betrag von EUR 3.886,56 unter Vorbehalt zu überweisen.

 

Möglicherweise können Sie dann durch den Zeitgewinn auch die Steuererklärung für 2009 einreichen, so dass sich die Nachberechnung reduziert.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz