So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3724
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Meine mutter ist 74 bezieht Alters-und Witwenrente in H he

Kundenfrage

Meine mutter ist 74 bezieht Alters-und Witwenrente in Höhe von komplett 1286Euro.
Sie lebt mit meiner Schwester zusammen in einer 80qm Whg-Miete 800Euro.
Meine Schwester bekommt jetzt ALG2.Deshalb müssen beide jetzt in eine 60qmWohnung umziehen,der Rentenanspruch meiner Mutter wird auf 1086Euro gekürzt,der Rest wird als Einkommen meiner Schwester verrechnet.
Ist das rechtens?
Muß meine Mutter-schlecht zu fuß-aus ihre ebenerdigen Wohnung mit Garten ausziehen,sie kann doch gar nichts dafür und hat sich ihre Rente eigentlich wohl verdient

Alfred Lang
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Offenbar geht das Sozialamt von einer Unterhaltspflicht Ihrer Mutter gegenüber Ihrer Schwester aus. Eltern sind Ihrer Kindern gegenüber unterhaltspflichtig, auch wenn diese volljährig sind.

Vor diesem Hintergrund könnte der Anspruch des Sozialamtes berechtigt sein. Ihre Mutter müsste dann ihr Einkommen bis auf den Selbstbehalt, hier die 1.086 EUR, für den Unterhalt einsetzen.

Es ist aber anzuzeifeln, dass Ihre Mutter eine Pflicht hat, Ihre altangestammte Wohung aufzugeben. Hiergegen sollten Sie in jedem Fall vorgehen. Da steht dem Sozialamt auch ein Ermessen zur Verfügung, das es zu Gunsten Ihrer Mutter auszulegen hat.