So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26435
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Haftung IKEA-Zusatzkarteninhaber nach AGB zul ssig Hauptkarteninhaber

Kundenfrage

Haftung IKEA-Zusatzkarteninhaber nach AGB zulässig ?? Hauptkarteninhaber hat nur die Umsätze gemacht. Zusatzkarteninhaberin hat seit Jahren keine Zusatzkarte mehr.Laut Aussage der IKEABank/Ikanabank haftet der Zusatzkarteninhaber wie der Hauptkarteninhaber.
IKEA-Konto lt. nur auf den Hauptkarteninhaber.
11 Anwälte sind jetzt online
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt: Bei dieser Karte handelt es sich um eine sogenannte Kundenkreditkarte. Sie haben bei der genannten Bank ein Girokonto.

Ob der Mitkarteninhaber für die getätigten Umsätze mithaftet, hängt allein davon ab, ob er bei diesem Konto als Mitkontoinhaber (Oder-Konto) geführt wird, oder ob er lediglich eine Kontovollmacht hat. Es sind in Ihrem Falle beide Konstellationen möglich. Eine Klärung werden Sie durch einen Blick in den letzten Kontoauszug beziehunsgweise die letzte Kontoabrechnung erhalten. Ist allein der Hauptkarteninhaber aufgeführt, so hat der weitere Karteninhaber lediglich Vollmacht und haftet nicht für die getätigten Umsätze.

Ist der Mitkarteninhaber dagegen ebenfalls in der Abrechnung aufgeführt, so haftet er als Gesamtschuldner in voller Höhe neben dem Hauptkarteninhaber. Er hat dann jedoch einen Ausgleichsanspruch in voller Höhe gegen den Hauptkarteninhaber.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz