So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Tag, die Sachlage ist Folgende Bei der Testaments ffnung

Kundenfrage

Guten Tag, die Sachlage ist Folgende:
Bei der Testamentsöffnung beim Notar hatten unsere Brüdern das Haus (in Österreich) meines Vaters geerbt. Meiner inzwischen verstorbenen Mutter wurde das Wohnrecht gegeben, meiner Schwester und mir wurde ein Betrag zugesagt, der von den Brüdern ausgezahlt werden musste und wurde.
Eine Klausel wurde im Testament noch festgehalten: im Falle des Verkaufs des Hauses, müssten wir (Schwestern) noch einen zusätzlichen Betrag ausbezahlt bekommen. Nun wird das Haus allerdings voraussichtlich gerichtlich zwangsversteigert, haben wir in diesem Fall noch Anrecht auf die Auszahlung unseres restlichen Erbes. Wie müssen wir vorgehen?
Mit freundlichen Grüßen
D.H.

D
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Hierzu müsste das Testament in Augenschein genommen und die getroffenen Erklärungen ausgelegt werden.

Ich gehe aber davon aus, dass noch ein Auszahlungsanspruch besteht. Das dürfte nur dann nicht der Fall sein, wenn eine Auszahlung im Falle des Verkaufs durch Versteigerung vom Erblasser ausgeschlossen werden sollte.



Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.