So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vom 1.-16. April 2010

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe vom 1.-16. April 2010 einen Schüleraustausch zwischen Berlin und Pittsburgh, USA, geleitet (14 Schüler, 1 Lehrer). Am 15. April bin ich mit meiner Gruppe morgens von Pittsburgh nach Newark geflogen. Zwei Stunden vor der geplanten Abflugzeit aus Newark nach Berlin wurde der Flug wegen der Aschwolke storniert. Uns wurde mitgeteilt, wir würden in mindestens einer Woche nach Hause fliegen können. Letztendlich sind wir am 24. April nach Berlin geflogen, also nach insgesamt 9 unfreiwilligen Nächten in Newark. Die Fluggesellschaft Continental hat uns weder ein Hotel zugewiesen noch für unsere Verpflegung gesorgt. Insgesamt sind uns dabei Kosten von ca. 6000 Euro (ca. 400 Euro pro Person) entstanden. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, von der Fluggesellschaft zumindest einen Teil der Kosten erstattet zu bekommen?
Ich freue mich auf Ihre baldige Antwort und verbleibe
mit freundlichen Grüßen,
Juliane Westphal
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt:
Da haben Sie ja wirkliche eine Odysee mit den Schülern hinter sich.
Allerdings kann ich Ihnen derzeit wenig Hoffnung machen, entsprechende Rechtssprechung liegt noch nicht vor.
Ich rate Ihnen allerdings an, die entstandenen Kosten für die Unterkunft per eingeschriebenen Brief bei Continental Airline geltend zu machen, damit ggf. vorhandene Ansprüche zunächst gesichert sind.
Denn die Fluggesellschaften müssen den Passagieren soweit erforderlich Erfrischungen, Mahlzeiten und eine Unterkunft zur Verfügung stellen (auch wenn es oftmals nur eine Unterkunft auf dem Flughafen war).
Unter Umständen ist auf dem Kulanzweg noch eine teilweise Erstattung zu erlangen. Entscheidend ist jedoch, dass Sie Ihre Ansprüche zunächst unverzüglich direkt bei der Airline anmelden.
Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Rückfragen zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Haben Sie noch eine Nachfrage ? Falls nicht, bitte ich um Akzeptanz. damit die Frage geschlossen werden kann.

 

Danke !

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptanz wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen ein sonniges Pfingstfest und

verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz