So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Suche ein Mercedes Audio 10 CD BE6021 oder BE4410 mit USA Radio

Kundenfrage

Hallo,wir haben eine kleine Agentur für Incentives auf Mallorca. Für einen spanischen Kunden haben wir in Deutschland für Februar 2011 ein Hotelschiff gemietet. Wir haben die Buchungsbestätigung unterschrieben. Und somit waren direkt 10% der Rechnung, ca.70.000,--€ fällig. Es steht überall eindeutig das diese Beezahlt werden muss. Nun ist es aber so, das wir von unserem spanischen Kunden eine Stornierung erhalten haben. Die deutsche Reederei lässt uns nicht aus dem Vertrag. D.h. wir müssen mindestensdiese 10% bezahlen,wenn er nicht weitervermieten kann den ganzen Betrag.
Meine Fragen:1. Hat unser Kunde unsere AGB mit einer blossen kurzen Bestätigung anerkannt? Oder müssen die AGB's immer mitgeschickt werden? Da wir nur eine unkonventionelle E-Mail Bestätigung erhalten haben. 2. Gibt es irgendeine Möglichkeit für uns den Vertrag mit der Reederei als ungültig zu erklären, oder ist es rechtens, wenn 2 Wochen nach Bestätigung und 9 Monate vor termin eine Bearbeitungsgebühr v 10% erhoben w
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Buchholz,


vielen Dank nochmals für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihren Fragen sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Zunächst möchte ich sie kurz einleitend darauf hinweisen, dass ein abschließende Beantwortung nur unter genauer Kenntnis des Schriftverkehrs und vor allem der Verträge möglich ist. Da es hier wirklich um einiges geht, sollten Sie unbedingt einen Anwalt mit der abschließenden Prüfung der relevanten Rechtsfragen beauftragen.



Sehr gerne können Sie sich insoweit auch an meine Kanzlei wenden.



Nun möchte ich aber anhand ihrer Sachverhaltsschilderung ihren Fragen soweit Stellung nehmen, wie es ohne genaue Kenntnis der oben genannten Schriftstücke überhaupt möglich ist.





1. Hat unser Kunde unsere AGB mit einer blossen kurzen Bestätigung anerkannt? Oder müssen die AGB's immer mitgeschickt werden? Da wir nur eine unkonventionelle E-Mail Bestätigung erhalten haben.



Die AGBs müssen nicht immer mitgeschickt werden. Es genügt, wenn ein direkter Link zu den AGBs vorhanden ist und in unmittelbarer räumlicher Nähe zu diesem Link oder zu den AGB selber ein Feld ist nach dem Motto „AGB gelesen und akzeptiert“.



2. Gibt es irgendeine Möglichkeit für uns den Vertrag mit der Reederei als ungültig zu erklären, oder ist es rechtens, wenn 2 Wochen nach Bestätigung und 9 Monate vor termin eine Bearbeitungsgebühr v 10% erhoben wird?

 

Genau diese Frage kann ohne Einsicht in die entsprechenden Vertragsunterlagen nicht abschließend beurteilt werden. Es ist aber grundsätzlich so, dass sie diesen Vertrag nicht als Privatperson geschlossen haben, so dass sie grundsätzlich kein Widerrufsrecht haben. Ein Rücktrittsrecht haben sie grundsätzlich nur dann, wenn es vertraglich vereinbart war oder nach dem Gesetz wenn die Gegenseite trotz Fristsetzung ihre vertragliche Leistung nicht oder zumindest nicht vertragsgemäß erfüllt.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Newerla,

ich habe Ihnen eine Mail geschrieben.

Lieben Dank an die Nordsee

Ralph Buchholz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Buchholz,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihre E-Mail. Ich habe Ihnen bereits hierauf geantwortet.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774