So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26842
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe mir Ende Februar ber das Internet Badm bel bestellt.Lt.

Kundenfrage

Ich habe mir Ende Februar über das Internet Badmöbel bestellt.Lt. Aussage des Herstellers
war eine Lieferzeit von 4-6 Wochen angegeben. Nach einer Anfrage von mir, wann ich mit der lieferung etwa rechnen könnte, teilte man mir mit, daß die Möbel in der 17 KW fertiggestellt sein sollen. Da ich danach keinen weiteren Bescheid bekam, teilte ich der Firma mit, daß ich vom Kauf zurücktreten möchte, mit der Begründung, daß mir die Lieferzeit zu lange dauert. Nach einigen Tagen erhielt ich eine E-Mail, daß die Möbel in der 22 KW fertiggestellt sein sollen und ich vom Kauf nicht zurücktreten kann, weil der Artikel keine Lagerware ist. Bin ich zum Kauf verpflichtet?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie können vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn der Verkäufer mit der Lieferung in Verzug ist. Ihnen wurde eine Lieferzeit von 4-6 Wochen, also Ende März Anfang April in Aussicht gestellt. Diese Frist wurde offenkundig nicht eingehalten. Um nun die Rücktrittsfolge herbeizuführen, müssen Sie dem Verkäufer eine Frist setzen und mitteilen, dass Sie nach Ablauf dieser Frist jede Leistung ablehnen werden. Soweit die von Ihnen gesetzte Frist (7 bis 14 Tage) ergebnislos verstrichen ist sollten Sie den Rücktritt erklären.

Ich empfehle dieses Procedere, da aus Ihrem Sachverhalt eine Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung nicht klar zu entnehmen ist. Aus Sicherheitsgründen würde ich die Rücktritt nochmals erklären. Stellen Sie sicher, dass die beiden zu fertigenden Schreiben den Käufer auch errichen (Einschreiben, Fax,..)


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt