So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26017
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mit welchem Strafma ist wohl bei folgendem Sachverhalt zu

Kundenfrage

Mit welchem Strafmaß ist wohl bei folgendem Sachverhalt zu rechnen?

Ersttäter ohne jegliche Vorbelastung; 1,4 Promille im Straßenverkehr ohne weitere Auffälligkeiten
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ich kann Ihnen natürlich nur einen Durchschnittswert nennen.

Es liegt hier eine Strafbarkeit gem. § 316 StGB wegen Trunkenheit im Verkehr vor.

Soweit Sie Ersttäter sind, müssen Sie mit einem Strafmaß von 40-50 Tagessätzen rechnen. Die Höhe des einzelnen Tagessatzes richtet sich nach Ihren Einkommen. Soweit Sie monatliche Verbindlichkeiten haben werden diese von Ihrem Einkommen abgezogen. Das Ergebnis teilen Sie durch 30 und Sie haben die Höhe des Tagessatzes.

Weiter müssen Sie mit einer Führerscheinsperre von 6-8 Monaten rechnen.

Die Rechtsfolgen sind regional sehr unterschiedlich und können deshalb von diesen Erfahrungswerten erheblich abweichen!



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz