So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3524
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, meine Name ist Carola und ich habe eine Frage zum

Kundenfrage

Hallo,

meine Name ist Carola und ich habe eine Frage zum Familienrecht.
Ich lebe seit 2008 von meinem Ehemann getrennt. Zusammen haben wir 1 leibliches Kind und 1 Pflegekind. Beide leben in meinem Haushalt. Mittlerweile lebe ich mit einem neuem Partner zusammen und wir erwarten jetzt ein Kind.
Ist es vom Gesetz her jetzt sein Kind oder das Kind von meinem Nochehemann?

Wenn ich jetzt meine Scheidung einreichen würde, kann ich Prozesskostenbeihilfe beantragen? ( Teilzeitkraft mit 1400 Brutto ) Oder müßte dann mein Nochehemann die Kosten für die SCheidung übernehmen? Wir sind uns in allen Dingen einig. Er zahlt für sein leibliches Kind Unterhalt. Für unser Pflegekind erhalte ich vom zuständigem Jugenamt Unterhalt
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, die ich entsprechend des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworte:

Ihr Noch-Ehemann gilt noch als Vater für das Kind mit dem neuen Vater. Der neue Partner kann aber durch Anerkennung der Vaterschaft Vater werden. Zuvor muss Ihr Noch-Ehemann die Vaterschaft aberkennen. Hierzu gibt es ein Formular, das Sie beim Jugendamt erhalten können.

Für das Scheidungsverfahren können Sie Prozesskostenhilfe beantragen.

Sie können aber auch einen Prozesskostenvorschuss von Ihrem Noch-Ehemann fordern. Dieser Anspruch folgt aus der Pflicht zur Solidarität in der Ehe und ist daher letztlich Bestandteil der Unterhaltspflicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz