So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3517
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Zahlungsaufforderung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Zahlungsaufforderung von einer Infoscore Inkasso Firma bekommen über 93.-€
Über Forderungen von Alice AOL. Jahrelang wurden meine Kündigungsversuche ignoriert und immer wieder Geld abgebucht. Diese Abbuchungen habe ich dann storniert und zurückbuchen lassen, trotzdem wurde immer wieder abgebucht. Im August 2009 habe ich dann die Kündigung durchgebracht, jetzt kommen Forderungen vom Jahre 2008.
Was soll ich tun?
Ich habe nie Leistungen von AOL in Anspruch genommen, vor ca. 11 Jahren habe ich nur eine CD mit 50 Freistunden Internet in den PC geschoben und dann gings los mit den abbuchungen.
Ich hoffe Sie können mir einen Rat geben.
Mit freundklichen Grüßen
J. Fangmeier
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, die ich entsprechend des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworte:

Ihrer Schilderung nach ist gar nicht erst ein Vertrag mit Alice AOL zustande gekommen. Ein Vertrag wird nur geschlossen, wenn Sie wissentlich und willentlich eine auf Vertragsschließung gerichtete Willenserklärung abgegeben haben. Eine solche Willenserklärung von Ihnen ist nicht ersichtlich. Dabei ist es Sache von Alice AOL zu beweisen, dass ein Vertrag zustande gekommen ist.

Selbst wenn ein Vertrag zustande gekommen sein sollte, so haben Sie diesen doch wiederholt gekündigt.

Demnach sollten Sie nicht zahlen. Sie sollten die Mahnungen, die Sie erhalten, ignorieren. Die Inkassounternehmen bauen oftmals auf Einschüchterung. Diesen Einschüchterungen sollten Sie nicht erliegen.

Gefährlich wird es erst, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten. Erst dann müssen Sie tätig werden.


Verändert von RA Krueger am 14.05.2010 um 13:53 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz