So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

ich habe mich nicht rechtzeitig bei der gez angemeldet und

Kundenfrage

ich habe mich nicht rechtzeitig bei der gez angemeldet und möchte nun meine anmeldung vornehmen. über welchen zeitraum kann die gez eine nachzahlung höchstens einforden?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage darf in unter Berücksichtigung der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworten:

Zunächst sind Sie nur zur Nachzahlung von GEZ Gebühren verpflichtet, soweit und solange Sie überhaupt ein anmeldepflichtiges Gerät betreiben bzw. in Betrieb haben.
In Ihrem Falle würde es helfen, wenn Sie die Zeitpunkte gegenüber der GEZ klarstellen, seit wann Sie anmeldepflichtige Geräte in Betrieb haben.

Die Verjährung der Rundfunkgebühren richtet sich gemäß § 4 Abs. 4 des Rundfunkgebührenstaatsvertrags (RGebStV) nach den Vorschriften des BGB über die regelmäßige Verjährung.
Gemäß § 195 BGB beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre.
Die Einrede der Verjährung müssen Sie jedoch ausdrücklich gegenüber der GEZ erheben, falls diese Forderungen geltend machen sollte, die sich auf einen Zeitraum beziehen, welcher der Verjährung unterliegt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste rechtliche Orientierung geben konnte und darf Sie höflichst darum bitten, die Antwort zu akzeptieren.

Darüber hinaus möchte ich Ihnen mitteilen, dass diese Plattform eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann und das Hinzufügen bzw. Weglassen von Sachverhaltsangaben zu einer abweichenden rechtlichen Beurteilung führen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
was verstehe ich unter Einrede?
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Unter einer dauerhaften Einrede wie die der Verjährung versteht man eine Einwendung gegen einen Anspruch, die dazu führt, dass der Anspruch dauerhaft nicht durchsetzbar ist.

Macht die GEZ Gebühren geltend, die sich auf einen Zeitraum beziehen, welche der Verjährung unterliegen, sollten Sie diesbezüglich erklären, dass Sie die Einrede der Verjährung erheben. Dies reicht aus und sollte schriftlich und per Einschreiben mit Rückschein geschehen, damit Sie den Zugang der Erhebung der Einrede beweisen können.

Ich hoffe, dass ich ihre Nachfrage zufriedenstellend beantworten konnte und darf Sie nun höflichst darum bitten, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies nachzuholen.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gibt es Probleme beim Akzeptieren der Antwort?
Ich bitte Sie nun letztmalig, die Antwort zu akzeptieren. Sie haben zweimalig Rechtsberatung in Anspruch genommen und sind daher verpflichtet, zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz