So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7708
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Unsere Tochter (19) will die Schule (Gym in Berlin) wechseln,

Kundenfrage

Unsere Tochter (19) will die Schule (Gym in Berlin) wechseln, in der sie sich sehr unwohl fühlt, das ist aber erst zum neuen Schuljahr (August) möglich, sie hat bisher noch keine feste Zusage einer neuen Schule. Wegen entsprechender Fehlzeiten hat sie bereits Attestpflicht, möglicherweise droht irgendwann ein Schulverweis. Ist es richtig, dass sie dann (auch bundesweit) grundsätzlich kein Abitur mehr machen kann, auch über den Zweiten Bildungsweg nicht? Und kann ein solcher Verweis, durch den Schulrat ausgesprochen, wieder zurückgenommen werden?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Der Schulverweis stellt zunächst das letzte Mittel der Schule dar. Davor werden zumeist ein zeitweiliger Ausschluss vom Unterricht oder von besonderen Veranstaltungen, ein schriftlicher Verweis oder Versetzung in eine Parallelklasse vorgenommen. Aber auch wenn ein Schulverweis ausgesprochen wird, bedeutet dies dass das Abitur an dieser Schule nicht mehr beendet werden kann und somit der letzte Abschlus (Realschulabschluss) maßgebend ist. Das Abitur kann jedoch an einer anderen Schuld nachgeholt werden. Ein vollumfänglicher Ausschluss vom Abitur hat ein Schulverweis jedenfalls nicht.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend und ausführlich beantwortet habe.

 

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?

 

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort.

 

Vielen Dank!



Verändert von Schröter am 29.05.2010 um 23:13 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz