So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich verdiene neben Hatz4 EUR 250,- davon sind 100,- EUR Spritgeld,

Kundenfrage

Ich verdiene neben Hatz4 EUR 250,- davon sind 100,- EUR Spritgeld, die von der Firma Pauschal ausbezahlt EUR 100,- wird. Leider ist mein Verbrauch ungefähr 130,-EUR.
die Agentur für Arbeit hat jetzt mir 100 EUR Spritgeld als Freibetrag angerechnet und die restlichen EUR 150,- werden mir jetzt von der ARGE abgezogen. Darf sie das ???. Somit ist es für mich besser wenn ich die Arbeit wieder kündige.
Wolfgang Pullitzky [email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender ,


vielen Dank für Ihre Anfrage!



Zumindest aus wirtschaftlicher Sicht scheint dieser aber keinen Sinn zu machen, so dass sie tatsächlich über eine Niederlegung der Arbeit nachdenken könnten.



Es ist nämlich leider richtig, dass auch der Sprit-Geld als Einkommen angerechnet wird. Sie haben also ein offizielles Einkommen von 250 € pro Monat. Hier haben sie wie schon bereits sehr richtig gesagt haben einen Freibetrag in Höhe von 100 €, so dass ihnen 150 € als Einkommen angerechnet werden.




Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmnittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Ich soll rein wirtschaftlich denken, wie???
Ich habe durch die Arbeit eine Verlust von 130 EUR. Ich bekomme keine Sprit und zusätzlich wird mir 150,-EUR abgezogen.Ohne Arbeit bekomme ich von der ARGE 130 EUR ausbezahlt. DANKE
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
Legen Sie unbedingt gegen den Bescheid von der ARGE fristgerecht Widerspruch ein. Ihnen stehen selbstverständlich neben dem Freibetrag von 100 € aus Freibeträge für berufsbedingte Aufwendungen zur Seite. Diese betragen pro Entfernungskilometer (einfache Strecke) 0,30 €.
Aus meiner Erfahrung stellen sich hier die ARGEn hier immer etwas auf stur, Beharrlichkeit zahlt sich allerdings aus. Darüber hinaus steht Ihnen, soweit er noch nicht berücksichtigt wurde, ein weiterer Freibetrag in Höhe von 30,00 € für pauschale Versicherungsbeiträge zur Seite. Ebenso können Sie die gesetzlichen Pflichtversicherungen (hier KFZ-Versicherung) noch einkommensmindernd berücksichtigen lassen.
Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und würde mich über eine Akzeptanz freuen. Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Falls Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz