So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo, habe eine frage ber mutterschutz und einem teilweise

Kundenfrage

hallo, habe eine frage über mutterschutz und einem teilweise beschäftigungsverbot. ich bin schwanger und meine ärztin hat mir ein teilweise beschäftigungsverbot erteilt. anstelle von meiner normalen 30 stunden woche darf ich nur noch 15 stunden die woche arbeiten und nich tmehr als 5 stunden am tag. wie wird das nun gerechnet, wenn in der woche ein feiertag enthalten ist. normal ist der immer mit 5 stunden angerechnet worden. wird das nun auch so gerechnet ? darf ich dann nur noch 10 stunden in der woche arbeiten oder trotzdem 15stunden? danke XXXXX XXXXX antwort im voraus
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende ,


vielen Dank für Ihre Anfrage!



Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Anfrage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Der Feiertag wird nicht mit eingerechnet,da sie an diesem Tag ja nicht arbeiten, wenn ich Sie richtig verstanden habe.


Im Endergebnis gibt es darum, dass die tatsächliche Wochenarbeitszeit 15 h nicht überschreiten darf.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmnittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Danjel Newerla und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

bitte teilen Sie mir kurz mit, falls noch etwas unklar geblieben sein sollte.
im Endeffekt geht es darum, dass sie tatsächlich Nicht mehr als 5 h pro Tag und 15 h pro Woche arbeiten dürfen. Es geht hier also nicht um eine fiktive Berechnung im Zusammenhang mit Feiertagen , sondern um die tatsächliche Zeit, die sie pro Woche arbeiten.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es ist so das vor der Schwangerschaft die Feiertage auch als Arbeitszeit miteingerchnet wurden. Nur weil ich nun ein TB bekommen habe ist die Frage,ob weiterhin auch die Feiertage zu den tatsächlichen Arbeitszeiten zugezähltals jetzt nur noch 15 anstelle von 30 Stunden/Woche werden oder ob diese zu den übrigen 15h gerechnet werden(welche aus dem Krankenkassenfonds bezhalt werden).Also denke ich geht es um die Berechnung im Zusammenhang mit Feiertagen.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachtrag. Es gilt der Grundsatz, dass eine Teilzeitbeschäftigung gegenüber einer Vollzeitbeschäftigung nicht benachteiligt werden darf. Dementsprechend müssen die Feiertage auch zu den tatsächlichen Arbeitszeiten gezählt werden, sofern es vorher auch der Fall gewesen ist.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke XXXXX XXXXX mir weiter. Gruß
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern geschehen!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz