So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich f hle mich ber den Tisch gezogen und wei nicht mehr was

Kundenfrage

Ich fühle mich über den Tisch gezogen und weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich soll für Ware bezahlen, die ich nicht bestellt habe. Kann dies auch ganz leicht nachweisen, da ich zu dem von der Firma angegeben Zeitraum gar nicht mehr in der Wohnung gewohnt habe.
Doch weder dir Firma, noch das Inkassounternehmen geschweige denn der neu eingeschaltete Anwalt reagieren auf meine schreiben oder anrufe. Stattdessen gehen sie einfach ihren weg. Was soll ich jetzt tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender ,


vielen Dank nochmals für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Anfrage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Kann es vielleicht sein, dass ein anderer, etwa ein Familienangehöriger oder Bekannter auf ihren Namen bestellt hat? Sofern sie persönlich nichts bestellt haben können sie auch ganz beruhigt sein und sollten wieder Inkassokosten noch Anwaltskosten oder diese betreffende Rechnung bezahlen. Vor Gericht würde es nicht so aussehen, dass nicht sie beweisen müssen, dass sie keinen Vertrag geschlossen haben, sondern die Gegenseite müsste beweisen, dass sie mit ihnen einen Vertrag geschlossen hat.



Dieses wird nach ihrer Sachverhaltsschilderung allerdings nicht möglich sein, so dass sie beruhigt sein können. Sie sollten die Gegenseite dennoch einmal kurz auffordern wieder nachzuweisen, wie und wo ein Vertrag zu Stande gekommen sein soll. Gleichzeitig sollen sie den Vertragsschluss bestreiten und die Bezahlung der Rechnung verweigern.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected] im
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774ch


Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

 

Als erstes vielen dank für die schnelle antwort. Es ist so, dass ich ein Jahr zuvor bei dieser Firma etwas bestellt habe. Die Ware würde auch bezahlt. Dann habe ich ca. noch ein 1/2 Jahr dort gewohnt und nun fast 6 Jahre später schreiben die mich in meiner neuen Wohnung an. Ich habe auch nachgefragt es handelt dich nicht um die Ware die ich auch bestellt habe, sondern um eine neue Bestellung. Die ich aber definitiv nicht getätigt habe. Den angeblichen Vertrag habe ich mir natürlich gleich zukommen lassen. Dies ist eine ausgefüllte Postkarte von mir, die jedoch nur die erste Bestellung abdeckt. Merkwürdig ist das man dort kein Poststempel oder der gleichen erkennt. Soll ich jetzt einfach gar nicht mehr reagieren, wie die es ja auch machen und es drauf ankommen lassen das sie vor Gericht ziehen? Ich bin aber nicht rechtsschutzversichert.

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Das kommt auch mir sehr komisch vor. Sofern es sich bei der Postkarte tatsächlich nur um die erste Bestellung handelt, ist natürlich kein neuer Vertrag zustandegekommen. Sie haben ja auch keine Ware erhalten. Da sie logischerweise somit auch nicht über ihr Widerrufsrecht belehrt worden sind, hat die Widerrufsfrist auch noch nicht zu laufen begonnen.

Dementsprechend sollten sie wie bereits gesagt nicht zahlen und den zweiten Vertragsschluss bestreiten und hilfsweise den Widerruf dieses vermeintlich geschlossenen Vertrages erklären.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected] im
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774ch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz