So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26451
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, Mein Partner (29) ist hoch verschuldet und wir

Kundenfrage

Guten Abend, Mein Partner (29) ist hoch verschuldet und wir überlegen zur zeit wie man am besten damit umgeht. da es viele kleinere Beträge sind werden verschiedene Aspekte bedacht werden müssen. zur zeit ist die überlegung einer Insolvenz dabei aber ihm wird von allen seiten eingeredet danach wäre er nie mehr kreditwürdig und wir möchten irgendwann mal eigentum und kinder haben. nun kam auch noch die frage eines vergleichs auf den Tisch und da wurde ich gefragt ob ich bürgen würde. Grundsätzlich bin ich dem sehr negativ eingestellt (bürgen heisst erwürgen) und wüsste gern welcher gefahr ich mich aussetzen würde.. über eine antwort wäre ich dankbar
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Eine Verbraucherinsolvenz hat nicht die Folge, dass Ihr Partner nie mehr kreditwürdig sein wird.

Die Frage der Kreditwürdigkeit bestimmt sich nach den Einkünften des Partners, aber auch nach den Auskünften der diversen Auskunfteien wie Schufa und Creditreform.

Diese Auskunfteien speichern Daten, wie gekündigte Kredite oder Dauerschuldverhältnisse, eidesstattliche Versicherung. Diese Daten werden 3 Jahre nach Erledigung (Bezahlung oder in Ihrem Fall Bezahlung des Vergleichs oder Beendigung des Insolvenzverfahrens) gelöscht. Nach Ablauf dieser Frist kann Ihr Partner wieder kreditwürdig sein.

Ein Vergleich kann eine Alternative zu einem Insolvenzverfahren sein.

Allerdings ist es nicht angezeigt eine Verbindlichkeit zu schließen und eine neue (Bürge) zu eröffnen. Als Bürge sind Sie nämlich Sicherungsgeber. Das bedeutet, wie Sie selbst schon schön ausführen, dass Sie für die Erfüllung des Vergleiches vollumfänglich mit Ihrem gesamten Privatvermögen und Ihrem pfändbaren Einkommen haften.

Sie stehen gegenüber dem Gläubiger vollumfänglich für die verbürgte Schuld gerade und können nach Zahlung der Bürgschaftsschuld sich nur bei Ihrem Partner schadlos halten. Problematisch wird jedoch sein, diese Ihre Forderung zu realisieren.

Mit einer Bürgschaft gehen Sie daher ein erhebliches wirtschaftliches Risiko ein, welches auch Ihre finanzielle Existenz vernichten kann.

Ich bitte daher dies gut zu überlegen. Wenn Ihr Gefühl nein sagt, dann bürgen Sie auch nicht!


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXX die Antwort. Der Leitsatz der mir beigebracht wurde wird auch weiterhin stehen und eine Bürgschaft bleibt aussen vor. Nach meinen Berechnungen kann er mit entsprechender Unterstützung auch anders aus der Lage rauskommen. Dauert halt länger.
Vielen Dank XXXXX XXXXX für die Ausführung und einen angenehmen Abend noch!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte gern geschehen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz