So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

guten tag, hier nun meine frage zum mietrecht wie lange

Kundenfrage

guten tag,
hier nun meine frage zum mietrecht
wie lange vorher muß sich der vermieter anmelden wegen einer wohnungsbesichtigung wegen instandhaltung
vielen danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Vermieter muss in einem angemessenem Zeitraum vorher Bescheid geben, wann er kommt. Hier kann ein solcher angemessener Zeitraum zwischen 2 und 14 Tagen liegen.

Wenn hier ein Mangel vorliegt - Zimmertür kaputt - kann der Mieter vom Vermieter die Reparatur verlangen. Kommt der Vermieter dem nicht nach, kann der Mieter selbst eine Firma beauftragen und die Kosten dem Vermieter in Rechnung stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
er hat sich am freitag für mittwoch angemeldet ich kann aber erst in ca 14 tagen was kann ich denn tun um den termin zu verschieben. muß ich 3 ausweichtermine schicken oder einfach absagen und um verlegung bitten. es ist übrigens eine hausverwaltung, und der sachbearbeiter ist mir nicht gerade wohlwollend gesinnt
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie den Termin nicht wahrnehmen können, müssen Sie dies dem Vermieter mitteilen und einen Ausweichtermin vorschlagen.

Die Hausverwaltung wird sich schon an Ihre terminlichen Vorstellungen haltenmüssen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

hmmm, kann ich noch eine weiter frage stellen wenn ja hier ist sie :-)

vermieter erklärt tierhaltung sei verboten es steht nichts im mietvertrag. vor 3 jahren ist eine fam mit hund eingezogen seit jahren wohnte im nebenhaus eine fam mit hund das nachbarhaus war der gleiche vermieter nun will er es mir verbieten ich habe meinen hund aber bereits 6 monate und vorher bereits 2 katzen besessen. die katzen sind noch immer hier und werden nicht beanstandet. das in den anderen 2 wohnungen bereits hunde leben bzw lebten habe ich dem vermieter erklärt er meinte nur das lasse er sichvon mir nicht gefallen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das ist eine neue Frage, die Sie eigentlich hätten extra einstellen müssen.

Ich beantworte Ihnen die Frage und darf dann aber um Akzeptierung und Bewertung bitten. Vielen Dank.

Grundsätzlich darf der Vemieter keine Kleintiere und Katzen verbieten. Hund können verboten werden. Dies muss aber im Mietvertrag oder in der Hausordnung geregelt sein.

Weiterhin kann der Vermieter Ihnen nicht die Hundehaltung verbieten, wenn er es anderen Mietern erlaubt.

Sie haben daher auch das Recht, den Hund zu behalten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz