So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

hallo, meine tochter hat sich in einer wg eine wohnung geteilt,

Kundenfrage

hallo,
meine tochter hat sich in einer wg eine wohnung geteilt, bad und küche wurden von beiden genutzt. meine tochter hat ein zimmer bewohnt. ihr mitbewohner war gleichzeichtig der hauptmieter der wohnung. meine tochter hat ihm die miete für ihr zimmer überwiesen. er war es auch,der die kaution von 290 euro bekommen hat. inzwischen ist meine tochter ausgezogen. ihr wg-partner hat bis auf 49 euro die kaution einbehalten. die gründe: meine tochter hat vor dem auszug den küchenboden nur gewischt (nicht gründlich gereinigt, wie man das beim frühjahrsputz macht), das küchenfenster nicht geputzt, einen topf einbehalten (was nicht stimmt), mit ihrem freund häufiger gekocht (dafür hat er 180 euro berechnet). das sind die wichtigsten punkte. wir finden das alles unerhört und wollen fragen, was wir nun unternehmen können.
mit freundlichen grüßen
anja thater
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Thater,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Da unter den WG-Mitgliedern nichts schriftlich vereinbart worden ist, wäre der WG-Partner Ihrer Tochter gehalten, darzulegen und zu beweisen, dass die vorgetragenen "Pflichtverletzungen" auch begangen worden sind.


Dies dürfte schwer fallen, so dass zunächst der WG-Partner freundlich aber bestimmt unter Fristsetzung aufgefordert werden sollte, die restliche Kaution zurückzuzahlen.

Sollte dies keinen Erfolg zeitigen, empfehle ich, dass Ihre Tochter sich durch einen Kollegen vertreten lässt.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

sehr geehrter herr roth,

da sie mit dem wesentlichen vertraut sind und sie meine frage zu meiner zufriedenheit beantwortet haben, möchte ich sie fragen, ob sie im falle eines falles die interessen meiner tochter vertreten würden. falls wir keine einigung finden, würden wir uns dann an sie wenden wollen.

 

mit freundlichen grüßen

anja thater

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Thater,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Selbstverständlich können Sie bei Bedarf auf mich wieder zukommen, wenn Ihre Tochter anwaltlichen Beistand benötigt.
RAKRoth und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke!
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Thater,

vielen Dank für den netten Kontakt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz