So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sch nen guten Tag, meine Frage, die ich gerne stellen w rde,

Kundenfrage

Schönen guten Tag,
meine Frage, die ich gerne stellen würde, lautet wie folgt:
Ich habe Mieter, die seit dem Jahre 2001 eine Wohnung gemietet haben. Diese sind nun im März d. J. in die EG-Wohnung des Hauses umgezogen. Ein abgeänderter Mietvertrag wurde noch nicht schriftlich fixiert. Sie forderten einen neuen Mietvertrag. Okay soweit.
Die detaillierte Kostenaufstellung für die beiden Wohnungen erhielten sie jedoch schriftlich im Januar. Der neue Mietzins ist genauestens bekannt. Sie zahlen jedoch lediglich den alten, geringeren Mietzins weiter. Meine Frage wäre, gilt der mündlich geschlossene Mietvertrag? Muss ich sie schriftlich in Verzug setzen. Mit heutiger Post (Einschreiben-Rückschein) haben sie mir eine Mängelliste der neuen Wohnung zukommen
lassen unter Setzung einer Beseitigungs-Frist bis 15. Juni d. J.
Kann ich ihnen kündigen?
Ich bin doch sehr verunsichert. Würde mich über eine Antwort von Ihnen sehr freuen.
Vielen Dank.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender


vielen Dank nochmals für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Anfrage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Zu 1.)Meine Frage wäre, gilt der mündlich geschlossene Mietvertrag?



Ja, auch ein mündlicher Mietvertrag ist definitiv wirksam. Der einzige Nachteil gegenüber einem schriftlichen Vertrag liegt darin, dass Sie im Streitfall den Inhalt dieses Mietvertrages beweisen müssten. Hier könnte es sehr hilfreich sein, wenn Sie entsprechende Zeugen hätten



Zu 2.)Muss ich sie schriftlich in Verzug setzen. Mit heutiger Post (Einschreiben-Rückschein) haben sie mir eine Mängelliste der neuen Wohnung zukommen lassen unter Setzung einer Beseitigungs-Frist bis 15. Juni d. J.



Ja, sie müssen die Gegenseite nachweisbar, also schriftlich, in Verzug setzen. Dieses muss nicht unbedingt per Post mit Einschreiben Rückschein bescheren. Das Problem ist hierbei nämlich, dass sie zwar beweisen können, dass etwas bei den Mietern zugegangen ist, jedoch nicht den Inhalt.



Die sicherste und kostengünstigste Variante wäre, wenn sie einen Zeugen haben, der Kenntnis von dem Inhalt der Mahnung nimmt und auch bezeugen kann, dass sie persönlich (oder er als Bote) diese Mahnung in den Briefkasten der betreffenden Mieter eingesteckt hat. Dieses ist die günstigste und sicherste Variante. Der Zeuge würde sowohl dafür, dass etwas eingesteckt wurde, als auch für den Inhalt des Schreibens als Zeuge benannt werden können.



Zu 3.)Kann ich ihnen kündigen?



Nach ihrer Schilderung sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Kündigungsmöglichkeit. Sie könnten dann außerordentlich kündigen, wenn der Mieterrückstand einen solchen Betrag erreicht hat, der zwei Monatsmieten entspricht. Dies ergibt sich unmittelbar aus dem Gesetz.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag und ein erholsames Wochenende!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected] im
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Newerla,
vielen Dank für Ihre sofortige Antwort.
Ich werde diese Vorgehensweise wählen und sie schriftlich in Verzug setzen. Ob ich nun einen Boten einsetzen kann ist fraglich, da ich selbst 220 Kilometer entfernt von dem Mietobjekt wohne. Auch sind die Mieter seit heute für 14 Tage in Urlaub, so dass ihnen zum jetzigen Zeitpunkt kein Brief zugestellt werden kann.
Herzlichen Dank für Ihre fachlich kompetente Beantwortung und falls ich nicht weiterkomme, würde ich mich gerne erneut bei Ihnen melden.
Ebenfalls darf ich Ihnen ein schönes Wochenende wünschen und grüße Sie
freundlich aus Düsseldorf.
Iris Schleider.

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank XXXXX XXXXX geschehen. Sehr gerne können Sie sich auch zukünftig an mich wenden. Dann wünsche auch ich ihnen ein angenehmes Wochenende und verbleibe


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected] im
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz