So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wird Ehegatteunterhalt vom Gesamteinkommen abgezogen,wenn es

Kundenfrage

Wird Ehegatteunterhalt vom Gesamteinkommen abgezogen,wenn es um die Berechnung des Kindesunterhalt geht. Bei mir wurde der Unterhalt für die Kinder festgelegt von einem Einkommen,bevor ich zum Ehegattenunterhalt verpflichtet wurde.
Würde mich über eine Antwort freuen.
MfG
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Für die Berechnung des Unterhalts wird das sogenannte bereinigte Nettoeinkommen zugrunde gelegt.

Es sind also sämtliche Aufwendungen - auch Unterhaltszahlungen - in Abzug zu bringen, um das bereinigte Nettoeinkommen zu ermitteln.

Daher ist hier die Berechnung wohl nicht korrekr vorgenommen worden.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Kann ich meine Anwältin auf Schadenersatz verklagen da sie eine falsche Berechnung vorgenommen hat und ich fast 3 Jahre zuviel Unterhalt bezahlt habe. Meine geschiedene Ehefrau ist nicht in der Lage dies zu tun?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn man der Anwältin zum einen diesen Fehler und dann ihr Verschulden nachweisen kann, käme ein solcher Schadensersatzanspruch in Betracht.

Dazu haben Anwälte auch Berufshaftpflichtversicherungen, die dann einspringen.

Zunächst sollten Sie sich aber an die zuständige Rechtsanwaltskammer wenden, um den Fall dort vorab einvernehmlich klären zu lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Muß ich dies über einen Anwalt machen und bezahlt hierfür die Rechtsschutzversicherung oder handelt es sich hierbei auch um Familienangelegenheiten und ist somit ausgeschlossen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es handelt sich dann nicht mehr um eine Familienangelegenheit. Daher wird die Rechtsschutzversicherung hier sicher auch die Kosten tragen.

Allerdings könnte man auch ohne Anwalt vorgehen. Regelmäßig empfiehlt sich aber die Zuhilfenahme eines Anwalts.