So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo! Ich habe vor ein paar Monaten ein Abo in einem Fitnessstudio

Kundenfrage

Hallo!
Ich habe vor ein paar Monaten ein Abo in einem Fitnessstudio unterschrieben, den geplanten Anfangstermin und das komplette Abo jedoch nicht genutzt, weil ich ein paar Wochen später einen Unfall hatte und einige Zeit im Krankenhaus war. Beim Unterschreiben des Abos habe ich meine Bankdaten nicht angegeben, weil ich sie nicht im Kopf hatte, jedoch wollte ich sie dem Studio telefonisch mitteilen. In der Zeit als ich im Krankenhaus war bekam ich dann schließlich einige Mahnschreiben, dass es fällig wäre zu zahlen. Das Abo habe ich inzwischen geküdigt, jedoch noch nicht bezahlt. Gibt es dadurch, dass ich es nie nutzen konnte eine Chance, dass ich weniger zahlen muss?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich sind Sie verpflichtet, das Abo zu erfüllen und auch die Kosten für diese Zeit zu tragen.

Wenn Sie nachweislich krank waren, kann die Abo-Zeit nach hinten verlängert werden, damit Sie die volle Zeit ausschöpfen können.

Nur aus Kulanz kann der Betreiber Ihnen das Geld für die Krank-Zeit erlassen.

Sie haben zwar keinen Anspruch darauf, weniger zu zahlen, aber einen Anspruch darauf, die krankheitsbedingt verlorene Zeit nachzuholen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz