So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich habe vergangenen Freitag eine Polstergarnitur bestellt,

Kundenfrage

Ich habe vergangenen Freitag eine Polstergarnitur bestellt, bzw. gekauft. Dabei habe ich eine Anzahlung von 20 % geleistet..
Am Montag darauf kam un ser PKW in die Werkstatt. Die Kosten sind enorm, um das Fahrzeug wieder in Ordnung zu bringen. Daraufhin bat ich den Möbelverkäufer, den Auftrag zu stornieren - dies innerhalb 3 Arbeitstagen - wobei die Lieferzeit 5 Monate dauern sollte.
Dies wurde abgelehnt. Es wurde eine Stornierung angeboten unter Bezahlung von 25 % der Auftragssumme.
Meine Frage: Muß ich die Abnahme der Möbel hinnehmen, oder kann ich stornieren, ohne die sehr hohe Stornierungsgebühr zu tragen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

Zunächst ist der geschlossene Vertrag binden. Gleichwohl können Sie und dies hat Ihnen der Möbelverkäufer auch bestätigt von dem Kaufvertrag zurücktreten. Hierfür haben Sie dann den Schaden zu tragen, der aus Ihrem Rücktritt dem Möbelgeschäft entsteht.

 

Dieser Schaden ist aufgrund des umgehenden Rücktritts sicherlich nicht 25 % hoch. Auch wenn die AGB`s einen solchen Schaden angeben, besteht immer die Möglichkeit nur den konkreten Schaden zu berechnen. Da die Bestellung noch stroniert wurde und eine Anfertigung nicht erfolgt ist, wird der Schaden vergleichweise gering sein.

 

Daher wenden Sie sich schriftlich an das Möbelgeschäft und teilen mit, das Sie nur den konkretren Schaden begleichen werden.

 

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend beantwortet habe.

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort.

Vielen Dank!


Verändert von Schröter am 09.05.2010 um 11:30 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz