So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe mich im Feb 2008 von meinem Mann getrennt. Wir wollten

Kundenfrage

Ich habe mich im Feb 2008 von meinem Mann getrennt. Wir wollten eine gem. Steuererkl. machen. Da er mich aber betrügen wollte und ich seine Termine beim Finanzamt einhalten mußte, habe ich letztendlich eine getrennte Veranlagung beantragen müssen, obwohl ich dabei schlechter gestellt bin. Ich hatte Steuerklasse 3(obwohl er mehr verdient) und er ist selbständig. Nun habe ich ein Nachzahlung von 2800,- € erhalten.Kann ich Ansprüche gegen ihn geltend machen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es besteht nur dann ein (Schadensersatz-)Anspruch gegen den Mann, wenn er eine entsprechende Verletzungshandlung begangen hat.

Die Trennung und Unstimmigkeiten in einer Beziehung stellen aber nur noch bedingt eine solche Verletzungshandlung dar.

Man könnte eventuell an § 826 BGB denken. Wenn Ihr Mann Sie absichtlich schädigen wollten - das muss man beweisen können - kann eine solche Schadensersatzpflicht bestehen.

Andere Ansatzpunkte sind wohl nicht gegeben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz