So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich habe seit mehr

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

ich habe seit mehr als 2 1/2 jahren eine so genannte Stalkerin sowie ihre Freundin.

Bestimmt sagt Ihnen "wer kennt wen" etwas.
Dort schreibten diese zwei Personen unter anderen Namen verschiedene Personen an, die auf meiner Freundschaftsliste sind.

Unter diesen "Fake-Namen" verbreiten diese zwei Personen Lügegeschichten über mich, sowie warnen Sie meine neue Lebenspartnerin vor mir, das sie mich besser verlassen sollte.....

Meine Frage:

Kann ich etwas dagegen machen, auch wenn diese Personen nicht wirklich im realem Leben exestieren????
Kann man diese Personen auswendig machen, wann, woher und welche nachrichten verschickt wurden????

P.S.
ich war schon auf der Polizei gewesen und habe eine Anzeige gegen die eine Person gemacht. Dann habe ich nach ca. 3 Monaten ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft bekommen, das die öffendliche Interresse nicht ausreicht.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Herdt
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Wenn eine Strafanzeige nichts gebracht hat, bleibt nur der zivilrechtliche Weg vor den ordentlichen Gerichten.

Hierzu müssten Sie aber die ladungsfähigen Anschriften haben. Möglicherweise ergibt sich in diesem Zusammenhang etwas Näheres, wenn in die Ermittlungsakte Einsicht genommen wird.

Dies können Sie allerdings nicht machen, sondern müssten sich durch einen Kollegen vertreten lassen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. In diesem Fall mögen Sie meine Antwort sowie die von Ihnen eingesetzten Kosten akzeptieren und eine Bewertung abgeben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz