So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2244
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Meine Frau hat mich vor 6 Monate getrennt und verlangt jetzt

Kundenfrage

Meine Frau hat mich vor 6 Monate getrennt und verlangt jetzt Unterhalt.

Sie arbeitet halbtags und verdient €950 netto. Ich arbeitete Volltags und verdiene €2600. Mein Sohn, 22 Jahre Alt wohnt bei mir und macht seine Ausbildung. Kindergeld bekommt er selbst.

Wieviel Geld würde von mir verlangt?

N D Bochum
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich hinsichtlich Ihrer Angaben folgendermaßen.

Bis zur rechtskräftigen Scheidung ist dem nicht oder wenig verdienenden Ehepartner der sogenannte Trennungsunterhalt zu gewähren.
Dieser wird folgendermaßen berechnet:
Sind beide Ehegatten berufstätig, werden von dem Einkommen jedes Ehegatten 5 Prozent für berufsbedingte Aufwendungen abgezogen, ein ebenso zu leistender Kindesunterhalt, dem finanziell schwächeren Ehegatten steht dann die Hälfte der Differenz beider Einkommen zu.
In Ihrem Fall ergibt dies somit ein bereinigtes Einkommen von 2470 Euro und 902,5 Euro. Von der Differenz der Einkommen wäre die Hälfte, also 783 Euro als Trennungsunterhalt an die Ehegattin zu zahlen.

Sie sollten diesbezüglich einen Anwalt vor Ort kontaktieren, damit Ihr bereinigtes Einkommen exakt ermittelt werden kann. So wäre auch zu prüfen, ob nicht auch ein Barunterhalt an Ihren volljährigen Sohn, der sich in der Ausbildung befindet zu zahlen wäre. Diese müßte dann ebenfalls von Ihren Einkommen abgezogen werden, so dass die Differnez und damit die Unterhaltssumme geringer ausfallen könnte.

Ich hoffe Ihnen einen Überblick verschafft zu haben.

Beste Grüße
Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch Fragen?
Wenn nicht, bitte cih meine Antwort zu akzeptieren und damit Ihre Frage hier zu beenden.
Vielen Dank.
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte akzeptieren Sie die Antwort und beenden dadurch Ihre Frage. Danke.
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte akzeptieren Sie die Antwort. Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz