So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Meine Kollegin und ich sitzen seit 10Jahren bei einer

Kundenfrage

Hallo
Meine Kollegin und ich sitzen seit 10Jahren bei einer großen Chemiefirma am Empfang.Allerdings unter einer Leasingfirma. Die mussten wir auch schon 3 mal wechsel ,da die Chemiefirma die Leasingfirmen wechselten .(haben auch mehrmal wegen Festeinstellung bei den Chemiekonz. angefragt) Jetzt hat man uns vor zwei Wochen gesagt das wir aus Betrieblichen Gründen unser Arbeitsplatz räumen müssen da der Empfang mit Hauseigenen Leuten besetzt werden muß. Man hat uns eine Abfindung von 5000 € versprochen und 3Monate noch Lohnfortzahlung.(das Leasingunternehmen kann uns nicht weitervermitteln).
Durch eine Info an die Mitarbeiter erfuhren wir das die Stelle auch mit einer neuen Kraft von aussen besetzt wird das schlug mir dann ziehmlich auf .Auch wenn es sich um diesen Arbeitsplatz um eine Habtagsstelle handelt fragte ich mich warum man einen von uns die Stelle nicht anbot.(fehlendes Vitamin B war da die Antwort)gibt es da irgend ein Recht?kann man sich dagegen wehren?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie das Angebot nicht annehmen, wird der Arbeitgeber versuchen, Ihnen zu kündigen.

Dies würde dann sicher mit betrieblichen Gründen begründet werden.

Ob das dann Bestand hat, hätte das Arbeitsgericht zu prüfen, wenn Sie gegen die Kündigung klagen würden.

Daher kann es durchaus sinnvoll sein, den Aufhebungsvertrag und die Abfindung anzunehmen.

Ggf. kann man verhandeln um die Abfindung noch zu erhöhen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz