So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

hallo, mein Sohn ist gerade 25 Jhre alt, macht er ab 2009

Kundenfrage

hallo,
mein Sohn ist gerade 25 Jhre alt, macht er ab 2009 Jahr eine Ausbildung. Von Oktober 2004 bis September 2008 hatte er Wehrdienstzeit als Zeitsoldat. Kann mein Sohn noch Kindergeld bekommen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende7r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

Der Anspruch auf Kindergeld richtet sich nach dem bundeskindergeldgesetz.

 

Danach erhalten Sie für Ihr Kind vereinfacht nur bis zu dessen vollendeten 25 Lebensjahr Kindergeld, § 2 Abs. 2 BKGG. Gem. § 3 BKGG wird die Anspruchszeit um die Dauer der Grundwehrdienstzeit verlängert. Insoweit ist zu dem vollendeten 25 Lebensjahr noch die geltenden Dauer des Grundwehrdienstes zu addieren. Bis zu diesem Zeitpunt besteht dann ein Anspruch auf Kindergeld. Die einschlägigen Paragraphen füge ich anbei.

 

§ 2 [1] Kinder
(2) 1Ein Kind, das das 18. Lebensjahr vollendet hat, wird berücksichtigt, wenn es

1.noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat, nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei einer Agentur für Arbeit im Inland als Arbeitsuchender gemeldet ist oder

2.noch nicht das 25. Lebensjahr[2] vollendet hat und

a)für einen Beruf ausgebildet wird oder

 

§ 3) 1In den Fällen des Absatzes 2 Satz 1 Nummer 1 oder Nummer 2 Buchstabe a und b wird ein Kind, das

1.den gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst geleistet hat oder

2.sich an Stelle des gesetzlichen Grundwehrdienstes freiwillig für die Dauer von nicht mehr als drei Jahren zum Wehrdienst verpflichtet hat oder

3.eine vom gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst befreiende Tätigkeit als Entwicklungshelfer im Sinne des § 1 Absatz 1 des Entwicklungshelfer-Gesetzes ausgeübt hat,

für einen der Dauer dieser Dienste oder der Tätigkeit entsprechenden Zeitraum, höchstens für die Dauer des inländischen gesetzlichen Grundwehrdienstes, bei anerkannten Kriegsdienstverweigerern für die Dauer des inländischen gesetzlichen Zivildienstes über das 21. oder 25. Lebensjahr[3] hinaus berücksichtigt. 2Wird der gesetzliche Grundwehrdienst oder Zivildienst in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat, auf den das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum Anwendung findet, geleistet, so ist die Dauer dieses Dienstes maßgebend. 3Absatz 2 Satz 2 bis 7 gilt entsprechend.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Das heißt, kann ich ein Wiederspruch bei Kindergeldstelle stellen.

In der Zeit von Oktober 2004 bis September 2008 liegt den gesetzliche Grundwehrdienst vor. Oder verstehe ich falsch?

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Widerspruch können Sie innerhalb der Widerspruchsfrist einlegen.

Der Grundwehrdienst ist nicht gleichzusetzen mit der Beschäftigung als Zeitsoldat.

Angerechnet wird der Grundwehrdient in Höhe von neun Monate, so dass der Anspruch auf Kindergeld um neuen Monate über die Vollendung des 25 Lebensjahres verlängert wird.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte&r Ratsuchende/r,

 

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend und ausführlich beantwortet habe.

 

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?

 

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort.

 

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend beantwortet habe.

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort.

Vielen Dank!
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend und ausführlich beantwortet habe.

 

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?????

 

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort!!!

 

Vielen Dank!

 

 



Verändert von Schröter am 11.05.2010 um 16:40 Uhr EST
RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie soll ich Einspruch bei Familienkasse schreiben?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

 

Wie soll ich Einspruch bei Familienkasse schreiben?

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

entsprechende Mustrer finden Sie hier:

http://www.steuerratgeber-online.de/html/einspruch_kindergeld.html

http://www.steuerratgeber-online.de/html/verkurzter_einspruch_kindergel.html
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie geben mir keine konkrete Antworten. Nur eine Information.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Anbei ein unverbindlicher Entwurf, der eine rechtliche Betreuung nicht ersetzen kann:

 

 

An die Familienkasse ...
Adresse
Familie Mustermann
Adresse



Ablehnung unseres Antrags auf Kindergeld für Tochter/Sohn ...
für die Monate ... /(oder ab Monat ...)
Bescheid vom ...
Kindergeldnummer ...

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir legen Einspruch ein gegen Ihren oben ­genannten Bescheid, mit dem Sie die Kindergeldzahlung für unsere/n Tochter/Sohn ablehnen.

 

Gem. § 3 BKGG wird die Anspruchszeit um die Dauer der Grundwehrdienstzeit verlängert. Insoweit ist zu dem vollendeten 25 Lebensjahr noch die geltenden Dauer des Grundwehrdienstes zu addieren. Bis zu diesem Zeitpunt besteht ein Anspruch auf Kindergeld.

 

In § 3 BKGG heißt es:


In den Fällen des Absatzes 2 Satz 1 Nummer 1 oder Nummer 2 Buchstabe a und b wird ein Kind, das

1.den gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst geleistet hat oder

2.sich an Stelle des gesetzlichen Grundwehrdienstes freiwillig für die Dauer von nicht mehr als drei Jahren zum Wehrdienst verpflichtet hat oder

3.eine vom gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst befreiende Tätigkeit als Entwicklungshelfer im Sinne des § 1 Absatz 1 des Entwicklungshelfer-Gesetzes ausgeübt hat,

für einen der Dauer dieser Dienste oder der Tätigkeit entsprechenden Zeitraum, höchstens für die Dauer des inländischen gesetzlichen Grundwehrdienstes, bei anerkannten Kriegsdienstverweigerern für die Dauer des inländischen gesetzlichen Zivildienstes über das 21. oder 25. Lebensjahr[3] hinaus berücksichtigt. 2Wird der gesetzliche Grundwehrdienst oder Zivildienst in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat, auf den das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum Anwendung findet, geleistet, so ist die Dauer dieses Dienstes maßgebend. 3Absatz 2 Satz 2 bis 7 gilt entsprechend.

 

Sollten Sie unserer Rechtsauffassung nicht folgen, beantragen wir vorsorglich eine Erörterung gemäß § 364 a Abgabenordnung. Gleichzeitig bitten wir Sie, uns Ihre Berechnung zuzusenden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz