So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo , ich habe gerade gesehen dass man fragen stellen kann.

Kundenfrage

hallo , ich habe gerade gesehen dass man fragen stellen kann. brauche dringend eine antwort auf folgende frage. meine tochter ist alleinerziehend undarbeitet im einzelhandel.ihr sohn ist 1 jahr alt.nun hat sie post von ihrer vorgesetzten bekommen , dass sie am sonntag arbeiten muß und mann darauf keine rücksicht nehmen kann. sie hat niemanden der auf ihr kind aufpassen könnte. ich als omi pendle zwischen mainz und erfurt hin und her.was kann / soll sie tun? bitte helfen sie. vielen dank. reina scheer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst kommt es darauf an, was im Arbeitsvertrag vereinbart worden ist. Wenn dort eine regelmäßige Arbeitszeit an den Werktagen vereinbart ist, muss Ihre Tochter nicht am Sonntag arbeiten.

Ist aber geregelt, dass auch Wochenendarbeit zu leisten ist, muss sie leider auch am Sonntag ran.

ZUnächst wäre also der Arbeitsvertrag zu prüfen.

Ansonsten bleibt nur, mit der Chefin zu verhandeln, dass mangels Betreuungsplatz für das KInd keine Möglichkeit besteht, arbeiten zu gehen.

Schlimmstenfalls muss man eben krank machen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.