So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe w hrend meines Studiums und bis vor zwei

Kundenfrage

Hallo,

ich habe während meines Studiums und bis vor zwei Jahren als freie/selbstständige in einem Marktforschungsinstitut gearbeitet und diese Tätigkeit zwar meiner Krankenkasse angegeben, aber ich habe mich nie bei irgendeinem Amt gemeldet. Als ich im ersten Jahr Bafög bezog, hatte ich das auch angegeben.
Man hatte mir gesagt, dass ich ja sowieso unter dem Studentischen Freibetrag wäre. Steuern habe ich nie eingenommen und so auch nie abgeführt. Ich musste nich einmal Rechnungen stellen, da mir das Geld einfach überwiesen wurde.
Nun musste ich zur Agentur für Arbeit und da muss ich Angaben zu den letzten fünf Jahren machen - Ich weiß nicht, ob ich mich rechtlich nicht doch schuldig gemacht habe, diese Tätigkeit nirgends gemeldet zu haben.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe!!!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier kommt es zunächst auf die Höhe der Einnahmen.

Unter bestimmten Voraussetzungen, insbesonderer der Höhe, musste keine Meldung und keine Versteuerung erfolgen.

Kommt man zu dem Ergebnis, dass man die Einnahmen doch hätte melden müssen, ist es natürlich besser, diese nun auch nicht bei der Berechnung des ALG anzugeben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die Antwort!

Zur Berechnung der Höhe des Arbeitslosengeldes spielt es keine Rolle, da es länger als 2 Jahre her ist (ich habe 2 Jahre versichert gearbeitet), aber trotzdem wollen sie Informationen über die letzten 5 Jahre.
Wenn diese Tätigkeit nicht angebe, entfällt wichtiges (Führungsposition) in meinen Bewerbungsunterlagen…

Da ich unregelmäßig gearbeitet habe, war es auf das Jahr verteilt vielleicht 1000 €, vll auch ein wenig mehr pro Monat.

Unter welchen Voraussetzungen muss man sich nicht anmelden?
Kann ich das irgendwo nachlesen oder mich anonym beraten lassen?

Prüft das Amt beim Arbeitslosengeld I Konten oder Finanzamtanmeldungen/-abgaben?

Vielen Dank!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bei diesem finanziellen Rahmen muss man sich keine Sorgen machen.

Dann können Sie die Tätigkeit auch mit angeben und brauchen sich keine Sorgen zu machen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Entschuldigen Sie, dass ich noch einmal nachfrage, aber ich hatte das komisch formuliert: es waren ca 1000 -1200 € im Monat.

Ich brauche mir also keine Sorgen machen, auch nicht wegen Scheinselbstständigkeit?


Vielen Dank XXXXX XXXXX werde den Betrag gerne zahlen!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bei einem solchen monatlichen Einkommen hätte eine Meldung, insbesondere eine Versteuerung erfolgen müssen.

Jedenfalls hätten Sie dies beim Finanzamt anzeigen müssen.

Daher ist es in diesem Fall doch nicht so gut, diese Einnahmen anzugeben.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Auskünfte!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern.