So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich weiss nicht mehr ein noch aus , ich stehe in Scheidung

Kundenfrage

Hallo
ich weiss nicht mehr ein noch aus , ich stehe in Scheidung mein Mann hat mich in der Ehe geschlagen und zuletzt mit einem Messer bedroht . Wir haben 4 Kinder 17,13,11,8 der grosse möchte zum Vater weil er sein Abi machen möchte und er seine ruhe braucht zum lernen. Ich habe mich immer um die Kinder gekümmert und er ist nur seinen intressen gefolgt , gab mir nur 100 euro Haushaltsgeld . Auf einmal will er die Kinder fängt an den Kinder super geschenke zu machen was er vorher nie gemacht hat und sagt immerich wolle nur sein Geld ich hoffe das die kleinen merken das er nur eine show abzieht um nicht zahlen zu müssen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt: Grundsätzlich haben Sie noch das gemeinsame Sorgerecht mit Ihrem Mann.

Ihr Fall tritt relativ häufig in Erscheinung, nämlich, dass sich ein Elternteil das Sorgerecht zu erkaufen sucht.

Vorweg ist zu sagen, dass die Entscheidung Ihres ältersten Sohnes zum Vater zu ziehen wohl rechtlich nicht zu beanstanden ist. Die Rechtsprechung geht davon aus, dass ab etwa dem 12. Lebensjahr der Kindeswille bei einem Elternteil leben zu wollen, beachtlich ist.

Hinsichtlich der Frage der Geschenke und dem damit verbundenen Willen, sich das Sorgerecht der verbleibenden Kinder zu erkaufen, empfehle ich, sich umgehend mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzten. Das Überhäufen der Kindern mit Geschenken entspricht in erzieherischer Hinsicht nicht dem Kindeswohl. Der Umgang mit Geld und materiellen Gütern ist Teil der Erziehung der Kinder.

Sollte Ihnen das Jugendamt nicht weiterhelfen können, so ist überlegenswert, vor dem Familiengericht die Übertragung der elterlichen Sorge zu beantragen. Auch das Familiengericht ist an die Maxime des Kindeswohls gebunden.

Was Sie nun nicht machen sollten, ist hinsichtlich der Geschenke in Konkurrenz mit dem Mann zu treten und die Kinder ebenso zu beschenken. Unabhängig vom erzieherischen Gedanken merken die Kinder recht rasch den Hintergrund der Gaben und versuchen die beiden Elternteile gegeneinander auszuspielen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt