So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26208
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich bin verklagt worden auf abnahme eines kfz, kurze zeit sp ter

Kundenfrage

ich bin verklagt worden auf abnahme eines kfz, kurze zeit später hat der kläger das auto anderweitig verkauft, wie lange muß er das kfz für mich bereithalten und trage ich dann immer noch die kosten des streites, weil auch ich einen käufer hatte?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Abnahme ist eine Hauptpflich aus dem Kaufvertrag. Soweit Sie trotz Fristsetzung das Fahrzeug nicht abgenommen haben, sind Sie mit der Abnahme in Verzug und haben den daraus resultierenden Verzugsschaden zu tragen. Soweit Sie trotz eines Verzuges das Fahrzeug nicht abnehmen, kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Ob er dies vorliegend getan hat, ergibt sich nicht eindeutig aus dem Sachverhalt, da der Verkäufer das Fahrzeug anderweitig verkauft hat, gehe ich jedoch von einem Vertragsrücktritt aus.

Beim Kfz Kauf ist der Verzugsschaden häufig eine Pauschale, die prozentual bestimmt ist (zum Beispiel 15% des Kaufpreises). Ein Teil des Verzusschadens sind ebenso die Anwaltskosten, welche in Ihrm Falle geltend gemacht werden.

Also: Soweit Verzug mit der Abnahme vorlag, kann der Gegner die Anwaltskosten als Verzugsschaden geltend machen. Darüberhinaus kann er nach Ablauf der gesetzten Frist vom Vertrag zurücktreten und das Fahrzeug anderweitig verkaufen.

Ist der Verkäufer dagegen vom Vertrag nicht zurückgetreten, so schuldet er die Übergabe des Fahrzeugs. Ist ihm die Übergabe nicht möglich, so hat er schadensersatz zu leisten (Ihr entgangener Gewinn bei der Weiterveräußerung).


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz