So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3808
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Wenn der Vater eines 18 J hrigen Unterhalt. laut Tabelle 513

Beantwortete Frage:

Wenn der Vater eines 18 Jährigen Unterhalt. laut Tabelle 513 zahlen muss und mein Sohn 286 Euro AUSBILDUNGSVERGÜTUNG BEKOMMT.dann wird das Kindergeld bei den Bedarf mit gerechnet, also bleibt ein Bedarf von von 359. Ich verdiene nur 700 Euro. nun habe ich gelesen das die Ausbildungsvergütung auch angerechnet wird aber doch nur die Hälfte Oder
MfG Katja Humberg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich entsprechend des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:


Bei Lehrlingen gilt: Von einer Ausbildungsvergütung bleiben 90,00 EUR anrechnungsfrei. Der Rest wird angerechnet.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja aber in einem Beispiel habe ich gelesen das ein Kind 500 verdient 90 abgezogen bleiben 410. der Vater durfte von seinem Unterhalt 210 abziehen und die Mutter 200. Als mein Sohn verdient 280, ich ja nur 700,der Vater 1800. Laut Bedarf 513 minus Kindergeld 359 kann dann der Vater die 190 davon abziehen oder nur wie in dm Beispiel 95 so das er noch 219 zahlen muss MfG Katja Humberg
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Entschuldigen Sie bitte mein späte Antwort:

Es gibt ein anzurechenbares Einkommen von 196 EUR (286-90).

Die Anrechnung dieses Einkommen erfolgt entsprechend dem Verhältnis der Unterhaltszahlungen beider Elternteilt auf deren jeweilige Unterhaltspflicht. In Ihrem Beispiel aber zahlt, so wie es verstehe, nur der Vater Unterhalt. Dies bedeutet, dass der gesamte Betrag auf seine Unterhaltspflicht anzurechnen ist, sodass 163 EUR als Unterhalt verbleiben (359-196) .

Für Rückfragen stehe Ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen dank XXXXX XXXXX Mühe. Aber da müsste mal was geändert werden, so werden ja Mütter oder auch Väter wo das Kind lebt, die eh schon wenig verdienen bestraft. Denn derjenige wo das Kind lebt,kann sein Unterhalt nicht mit Naturalien verrechnen aber es als so ART Kostgeld verrechnen.da ich nicht per Tabelle zahlen muss, aber doch meinen Sohn ernähre und ich ihm eine Unterkunft gebe zahle ich drauf. Ich kann doch meinem Sohn von so wenig Gehalt etwas abnehmen.Würde ich jetzt mehr verdienen und müsste für meinem Sohn auch zahlen würde das Gehalt von meinem Sohn geteilt werden und dann würde ich auch was von meinen Unkosten bekommen. Es ist nicht fair hast du nichts dann wird man noch bestraft Vielen dank XXXXX XXXXX Humberg
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da haben Sie wohl recht.
Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.