So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Die BEK hat mir soeben die bernahme einer Protonenbehandlung

Beantwortete Frage:

Die BEK hat mir soeben die Übernahme einer Protonenbehandlung gegen mein Lungenkarzinom abgelehnt. Die Prot.-Behandlung ist eine, nachgewiesenermaßen erfolgreiche Behandlung gegen die meisten Krebsarten. Sie wird von der AOK und BKK Landesverband Bayern komplett übernommen! Fadenscheinige Ausreden und sogenannte Argumente der BEK machen mich wütend! Die Erhaltung von Pfründen und Macht scheint mir hier vorrangig! Ich bin mit ca € 25000 in Vorlage getreten was macht der arme Mensch, der nicht dazu in der Lage ist? Wenn du arm bist, kratze gefälligst früher ab!! Was kann man dagegen tuen? Das kann man doch keiner Kasse durchgehen lassen!
Franz Schäfer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten die Übernahme der Kosten schriftlich unter einer entsprechenden Begründung beantragen.

Wird dies dann abgelehnt, gehen Sie in Widerspruch und klagen danach notfalls.

Das Verfahren vor dem Sozialgericht ist kostenfrei.

Die Krankenkassen sind an einen Heilmittelkatalog gebunden und lehnen daher in der Regel fast alles ab. Wenn man aber am Ball bleibt und ins Rechtsmittel geht, kann man ganz oft auch Einzelfallentscheidungen erreichen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

 

+Die Übernahme der Kosten habe ich bereits beantragt. Antrag abgelehnt!Wie und bei wem muß ich klagen? Wie erreiche ich diese "Einzelfallentscheidung"? Können Sie mir weiter dabei behilflich sein? Wie erreiche ich Sie? Ihre Adresse, Telefon, Fax, e-mail

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Zunächst ist Widerspruch einzulegen. Mittels Vorlage der ärztlichen Nachweise kann diese Einzelfallentscheidung herbeigeführt werden.

Sie können die Antwort hier bitte akzeptieren und sich dann an mich wenden.
[email protected]
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.