So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

meine tochter ,18 jahre,hat in gutem glauben , ihre kontonummer

Kundenfrage

meine tochter ,18 jahre,hat in gutem glauben , ihre kontonummer einem freund gegeben,da der beträge von seinem onkel und gehalt erwartete und glaubhaft machte ,das er grad kein konto hatte. , 3 überweisungen mit ins gesamt 9000 euro gingen ein.das geld hat meinte tochter nach eingang abgehoben und ihrem freund gegeben.
nun hat die bank das konto meiner tochter gesperrt, weil die eingegangenen beträge sehr hoch erschienen und den vorgang der polizei weiter geleitet.
nun meine frage... wie soll meine tochter sich verhalten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Sie sollten Sie dringend einen im Strafrecht erfahrenen Kollegen vor Ort aufsuchen. Ich kann mir natürlich nur mutmaßen es wird sich aber so an, als ob ihre Tochter ihre strafrechtliche Handlungen (Betrug, Geldwäsche etc.) verwickelt wird.



Sofern ihre Tochter aber gutgläubig war und insbesondere keinen Vorsatz hatte und es auch nicht für möglich halten durfte, dass ihr Freund kriminelle Machenschaften veranstaltet, würde sie sich nicht strafbar machen, da der Vorsatz fehlt.



Im Endeffekt kommt es aber darauf an, ob ihre Tochter hätte dieses erkennen können. Wenn Sie beispielsweise vor der Staatsanwaltschaft oder dem Richter angeben würde, dass sie ihren Freund so sehr liebt und ihm alles glaubt, wird man ihr dieses erfahrungsgemäß nicht abnehmen. Bereits aus diesem Grund sollte sie so schnell wie möglich einen im Strafrecht erfahrenen Kollegen vor Ort beauftragen.






Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
tja, das meine tochter einen rechtsanwalt aufsuchen muss ,ist mir schon klar (sonst hätte ich mich ja nicht bei ihnen erkundigt) eigentlich hatte ich erwartet, das sie mir vorab eine info geben, ob meine tochter abwarten soll oder zur polizei gehen soll um den freund anzuzeigen... mit freundlichem gruß
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Von der Bank kann die Tochter die Freigabe des Kontos fordern.

Ggf. kann man der Bank ein Mitverschulden bei dem Verlust des Geldes einräumen, weil die Bank darauf hätte achten müssen, dass solch hohen Beträge abgehoben werden.

Gegen den Freund kann zunächst Anzeige bei der Polizei erstattet werden und zum anderen die Rückzahlung des Geldes gefordert werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz