So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren.Der Mietvertrag meiner verstorbenen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren.
Der Mietvertrag meiner verstorbenen Mutte sagt zu Renovierung folgendes aus:
Schönheitsreperaturen übernimmt der Bewohner auf seine Kosten.
-Küche, Bäder und Duschen alle 3 Jahre
-Wohn- und Schlafräume, Flure, Dielen und Toiletten alle 5 Jahre
-sonstige Nebnräume innerhalb der Wohnung alle 7 Jahre.
Bei der Beendigung des Vertragsverhältnisses gilt folgende Regelung: Der Bewohner ist verpflichtet, auf seine Kosten die vollständige Renovierung der Wohnräume gemäß einem von der Vermieterin vorzulegenden Kostenvoranschlag einer Fachfirma durchzuführen. Ist der Bewohner mit der Höhe der Kosten nicht einverstanden, ist er berechtigt, seinerseits zwei weitere Kostenvoranschläge von Fachfirmen vorzulegen.
Der Mittelwert aus allen drei Kostenvoranschlägen gilt dann als der für die Durchführung der Renovierung geschuldete Betrag.
Meine Frage nun: Muss ich renovieren oder nicht?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Auskunft.
Mit freundlichen Grüßen Ursula Herwig
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

so, wie Sie die Klauseln hier veröffentlichen, handelt es sich um sog. starre Klauseln, die unwirksam sind. Eine Endrenovierungsklausel ist immer dann unwirksam, wenn der Mieter unabhängig vom Abwohnzustand der Wohnung pauschal zur Renovierung verpflichtet wird. Wenn der Wortlaut der Klauseln so wie hier veröffentlicht im Mietvertrag steht, müssen Sie weder Schönheitsreparaturen übernehmen noch eine Endrenovierung durchführen. Etwas Anderes gilt dann, wenn die Klausel zu den Schönheitsreparaturen etwa enthält: "IM ALLGEMEINEN oder IN DER REGEL sind die Schönheitsreparaturen alle .... durchzuführen".
Andreas Scholz und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Rechtsanwalt Andreas Scholz.

Sie haben mir sehr geholfen. Im Vertrag steht weder im ALLGEMEINEN noch IN DER REGEL. Also muss ich nicht renovieren.

Nochmals vielen Dank.

Ich werde in Zukunft mit weiteren Fragen auf Sie zukommen.

U. Herwig

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

keine Ursache. Einen schönen Tag noch.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz