So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Tochter hat im Juni 2009 ihr Abitur beendet. Von da an

Kundenfrage

Meine Tochter hat im Juni 2009 ihr Abitur beendet. Von da an wurde mir das Kindergeld gestrichen. Sie hat zwei Praktikums berufsvorbereitend absolviert und begann am 1. April ein Studium an der Viadrina. Der rückwirkende Antrag auf das Kindergeld wurde mir bewilligt, so dass nun eine Nachzahlung von 1500 Euro erfolgt. Im Juli 2010 möchte sie mit ihrem Freund eine Wohnung beziehen. Muss ich ihr das bewilligte Kindergeld ab April 2010 auszahlen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich beziehen Sie das Kindergeld für das Kind.

Ihre Tochter kann aber auch die direkte Auszahlung an sich verlangen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wieviel von dem Kindergeld steht mir zu, um Miete, Strom, Wasser, Essen ...etc. als alleinerziehende Person ohne Unterhaltszahlung vom Vater benutzen zu dürfen? Was kann mein Kind zusätzlich einfordern?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Eigentlich steht Ihnen gar nichts davon zu, da das Kindergeld für das Kind gedacht ist. Gerade wenn das Kind allein wohnt, hat es einen Anspruch auf Auszahlung.

Wohnt Ihre Tochter noch bei Ihnen, dann können Sie das Kindergeld auch für diese Aufwendungen (Miete, Strom etc.) einbehalten.

Sie sind Ihrem Kind auch darüber hinaus zum Unterhalt verpflichtet. Sie hat einen Bedarf von 640 €, wenn Sie nicht mehr zu Hause wohnt.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schwerin,

 

es tut mir leid, dass ich mit der spontanen Internetantwort nicht zufrieden war (ohne Emailnachfrage... sind die Antworten dann verallgemeinert und werden generiert abgesandt?) . Leider habe ich Ihre Antwort per Mail erst jetzt gelesen und möchte sie nochmals um Rat fragen. Ich erhalte Netto 1600 Euro mit Kindergeld. Meine Tochter wohnt in meinem Haushalt. Unterhalt beziehe ich nicht (es bestehen 20.000 Euro Unterhaltsschulden seitens des Vaters). Meine Tochter wohnt noch bei mir und studiert seit April. Meine Frage: Ist sie berechtigt das Kindergeld monatlich von mir einzufordern?

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz