So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3511
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Hallo, meine Frau hat einen Reisegutschein gewonnen. Der Reisepreis

Kundenfrage

Hallo, meine Frau hat einen Reisegutschein gewonnen. Der Reisepreis beträt 0,00 EUR. Sie sollte nur das gewünschte Reisedatum ankreuzen und mit Angabe der teilnehmenden Personen (4) zurücksenden. Nun kam eine Rechnung für die fälligen Buchungsgebühren pro Person 49,00 EUR. Da die Berechnung der Buchungsgebühren nicht im direkten Zusammenhang mit den Reisekosten, da 0,00 EUR ersichtlich waren, dies steht Abseits des beworbenen Reisepreises, hat meine Frau postum diesen Auftrag fristgerecht binnen 14 Tagen ab Rechnungsdatum widerrufen (Einschreiben mit Rückschein - liegt bereits vor), u.a. mit dem Hinweis der nicht transparenten Zusatzkosten. Diese Firma besteht aber trotzdem auf die Bezahlung der Buchungskoten. Müssen diese Buchungskosten trotzdem bezahlt werden?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Nach Ihrem Sachvortrag ist auf die Buchungsgebühren nicht hingewiesen worden, so dass der Widerruf rechtswirksam ein etwaiges Vertragsverhältnis beendet hat.

Die Buchungskosten müssen daher nicht übernommen werden.


Im Zweifel sollten Sie sich durch einen Kollegen vertreten lassen, um die Angelegenheit für Sie zu einem Abschluss zu bringen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.

RAKRoth und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, auf die anfallenden Buchungsposten wurde schon im weiteren Verlauf des Gutscheines hingewiesen, aber nicht im direkten Zusammenhang mit dem bepreisten Reisepreis über 0,00 EUR. Ist der Vertrag aufgrund der nichttransparenten Zusatzkosten nichtig, oder ist der fristgerecht erfolgte Widerspruch ( innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ) schon rechtswirksam?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Bei einem Gutschein hat der Begünstigte nicht mit der Übernahme von Kosten zu rechnen.
Der von Ihnen erklärte Widerruf ist rechtswirksam.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz