So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26225
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine spezielle Frage zu meinem Scheidungstermin,

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine spezielle Frage zu meinem Scheidungstermin, der am 23.04. stattfinden soll.
Hierzu meine Frage:, kann mein Anwalt seine Anwesenheit verweigern, weil ich die geforderte Summe von etwa 1000 Euro nicht vor dem Termin bezahlen kann, sondern erst Anfang Mai. Er hat damit gedroht, dass die Scheidung ohne Anwalt nicht stattfinden kann.

Danke XXXXX XXXXX
B.C.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Der Anwalt hat ein Recht auf die Zahlung eines Vorschusses, wenn er Ihnen diesen in Rechnung gestellt hat. Wenn Sie die Zahlung nicht vornehmen, so kann er seine Arbeit einstellen. Aber: Die Drohung Ihres Anwalts muss rechtzeitig vor dem Termin (1-2 Wochen vorher erfolgen, damit Sie rechtzeitig reagieren können. Also entweder zu bezahlen oder sich einen neuen Anwalt zu suchen.

Wenn Sie im Moment nicht flüssig sind, so haben Sie eventuell einen Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe. Das bedeutet, Ihr Anwalt muss einen Antrag bei Gericht stellen, dann werden die Anwalts- und Gerichtskosten vorläufig aus der Staatskasse bezahlt.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz