So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Bin auf die Betr ger vom Millonenclub hereingefallen,versprachen

Kundenfrage

Bin auf die Betrüger vom Millonenclub hereingefallen,versprachen mir wie auch allen anderen
474,00€.Nur auf Grund dieses Versprechen habe ich eine Spielbeteiligung zugestimmt,für
79,00€ monatlich.Erst später habe ich durch das Inet erfahren,was das für Ganoven sind.
Um überhaubt noch was zu rettenn, habe ich die 79 € stornieren lassen und den Vertrag
gekündigt,(den Widerruf habe ich versäumt), weil der Vertrag durch falsche Angaben zu
stande kam.Nun erhielt ein Schreiben von einem Inkassounternehmen(Zentrale Inkasso-
stelle,55130 Mainz)Mit der Forderung den stornierten Beitrag zu begleichen,plus Inkassoge-
bühren und und und insges.134,36€. Was soll ich jetzt machen, bitte Antwort.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten der Forderung des Inkasso widersprechen.

Schreiben Sie auch, dass kein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist und Sie diesen aber hilfsweise wegen arglistiger Täuschung anfechten.

Sie müssen hier nicht zahlen, da tatsächlich kein wirksamer Vertrag vorliegt.

Bereits bezahltes Geld können Sie zurückverlangen.

Reagiert die Ggeenseite nicht und fordert Sie weiterhin zur Zahlung auf, sollten Sie erwägen, einen Anwalt zu beauftragen, der Sie vertritt.

In Ihrem Schreiben an das Inkasso sollten Sie auch mit strafrechtlichen Konsequenzen drohen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, Sie sind soweit mit der Antwort zufrieden. Wenn noch Fragen offen sind, zögern Sie nicht, diese auch zu stellen.

Ich möchte Sie weiterhin höflich bitten, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Vielen Dank und noch einen angenehmen Tag.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz