So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Wir haben ein Auto (BMW E46) ende Januar 2010 gekauft T f sollte

Kundenfrage

Wir haben ein Auto (BMW E46) ende Januar 2010 gekauft Tüf sollte im März gemacht werden.
Wir sind zum Tüf hin doch leider bekommen wir die Plakette nicht ausgestellt weil wohl der Wagen total schrott ist. Bei dem Wagen ist wohl die Hintere Achse von der Karosserie gebrochen. Der Privalverkäufer hat uns beim Kauf versichert das der Wagen keine Mängel hat da er immer zu Inspektion war letztes mal war der am 23.7.09. Da müsste mann ja sowas festgestellt haben. Ne wichtige Bemerkung was uns erst jetzt aufgefallen ist das das Serviceheft immer bei und der selben Werkstatt gemacht wurde immer mit dem gleichen Kugelschreiber und der gleichen Unterschrift verzeichnet wurde obwohl Jahre von Inspektion zu Inspektion liegen naja aufjedenfall kommt es jetzt so vor als hätte der Verkäufer einen Bekannten gehabt der damals das alles an einem Tag für Ihn gemacht hat ohne keine wirkliche Inspektion durchgeführt zuhaben. Rechnungen liegen uns von der Inspektion nicht vor. (Müssten aber bei der Werkstatt im Computer gespeichert seien wenn das alles mit rechten Dingen gemacht worden ist meiner Meinung) Die Reparatur kostet uns jetzt 3500 € Wie sollen wir vorgehen hat uns der Verkaüfer auf Deutsch gesagt VERARSCHT wusste das von vorne rein das der Wagen keine Tüfplakette bekommen wird und deswegen kurz vor Tüf verkauft ohne so einen großen Mängel zu melden. WAS SOLLEN WIR NUN MACHEN????
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

Aus meiner Sicht ist hier ein Rücktritt vom Vertrag mit entsprechender Rückabwicklung der vorgenommen Leistungen vorzunehmen. Der Verkäufer hat Sie bewusst falsch um die entsprechende Eigenschaft - Fahrtüchtigkeit - getäuscht.

 

Daher teilen Sie dem Verkäufer mit, dass Sie vom Vertrag zurücktreten und fordern den Kaufpreis mit einer Frist von einer Woche bis 10 Tagen zurück.

 

Sollte sich dieser weigern können Sie erwägen, sowohl gegen den Verkäufer als auch die Werkstatt Strafanzeige wegen Urkundenfälschung zu erstatten.

 

Auch wird sich der Verkäufer nicht darauf berufen können, den Mangel nicht gekannt zu haben, da dieser erkennbar ist und aus meiner eigenen Erfahrung ein bekanntes Manko bei dieser Baureihe ist.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

sind Sie mit der Antwort zufrieden, dann wäre ich dankbar, wenn Sie die Antwort akzeptieren würden. Ansonsten stehe ich für eine Nachfrage gerne zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Schrötter aber wie soll man denn das Geld für denn Wagen zurück fordern wenn das kein Händler ist sondern ein Privatverkäufer. Darf mann das denn überhaupt. Und wie können wir das alles beweisen??? Das das nicht bei uns passiert ist sondern schon von einiger zeit sollte mann sich einen Gutachter nehmen??? Wissen Sie vielleicht ob so ein Bruch bei der Hinterachse in einem halben Jahr passieren kann sagen wir wenn die letzte Inspektion 23.7.09 war und wir haben den Wagen im Januar 2010 gekauft also wärend dieser Zeit nach Inspektion.

Vielen Dank XXXXX XXXXX mir noch das beantworten können.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Schreiben Sie den Verkäufer an und sprechen Sie den Rücktritt vom Kaufvertrag aus. Im gleichen Schreiben fordern Sie mit Fristsetzung die Rückzahlung des Kaufpreis Zug um Zug gegen Rückgabe des BMW´s. Dies ist gegenüber einem Privatverkäufer genauso möglich wie bei einem Händler.

Sollte der Verkäufer nicht auf den Rücktritt eingehen, wäre in der Tat der Mangel zu beweisen, was durch einen gerichtlich bestellten Sachverständigen in einem gerichtlichen Verfahren erfolgt. Der Eintritt des Mangel kann durch den Gutachter sicherlich zeitlich festgestellt werden.

Allerdings sollten Sie nicht außerhalb eines Gerichtsverfahren einen Gutachter beauftragen, da dies nicht die gleiches Aussage hat, wie ein durch das Gericht beauftragte Gutachten.

Für den Fall dass der Verkäufer sich nicht kooperativ zeigt, sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, um gerade bei der Beweissicherung keine Fehler zu machen.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert. Gibt es Probleme?
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert. Gibt es Probleme?

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben noch immer nicht die Antwort akzeptiert. Gibt es hierfür einen besondere Grund? Ansonsten bitte ich um Akzeptierung.

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage und Nachfrage umgehend beantwortet habe.

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort.

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend beantwortet habe.

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme?????

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort!!!!

Vielen Dank!

 



Verändert von Schröter am 01.05.2010 um 08:11 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz