So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Es geht um meine atypisch stille Beteiligung bei

Kundenfrage

Guten Tag,
Es geht um meine atypisch stille Beteiligung bei der ALAG Automobil-Beteiligung. Das
Unternehmen befindet sich in der Liquidation und Insolvenz. Wie viele Anleger habe ich
auch ein Schreiben der Rechtsanwälte bekommen weitere Einzahlungen auf ein Notaranderkonto zu leisten, was ich seit Dezember nicht mehr gemacht habe. Ich denke mein
Einzahlungen seit 2001 (Vertragsende 2012) sind weg ? Ich werde doch kein Geld mehr in ein
insolventes Unternehmen einzahlen oder was soll ich tun ???

Mit freundlichen Grüßen
Petra Walhöfer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ob Ihr Geld weg ist hängt davon ab, ob Sie hinsichtlich der Anlage ordnungsgemäß durch den Vermittler beraten wurden. Nach unserer Erfahrung wurde vielfach die Beteiligung als sichere Altersvorsorge vermittelt. Auf das Risiko des Totalverlustes und der beschränkten Nachschusspflicht wurde nicht hingewiesen. Des Weiteren wurden Gesellschaftervertrag und Prospekt nicht übergeben. Statt dessen wurden den Kunden ein Leistungsprospekt des Initiators Rothmann übergeben.

Der Vertrag sollte daher aus wichtigem Grund gekündig und angefochten werden. Vor allem aber sollten Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung gegen den Vermittler geprüft werden.

Da sich meine Kanzlei schon seit über einem Jahrzehnt mit Bank und Kapitalanlagerecht befasst stehen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt