So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

wie verhalte ich mich wenn mir der f hrerschein wegen eines

Kundenfrage

wie verhalte ich mich wenn mir der führerschein wegen eines epileptischen anfalles enzogen wurde,und ein fahrverbot für 24 monaten mit anschlißender prüfung durch eine ärtztekomission verhängt wurde.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.





Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:



Ich gehe nach ihrer Schilderung davon aus, dass es sich um eine verwaltungsrechtliche und nicht um eine strafrechtliche Einziehung des Führerscheins handelt. Gegen die Einziehung des Führerscheins haben sie in Deutschland das Rechtsmittel des Widerspruches, welches innerhalb eines Monats nach Zustellung des Bescheides der Behörde, durch welche die Fahrerlaubnis entzogen wurde, bei der zuständigen Behörde eingelegt werden kann.



In Italien gibt es hierfür auch ein Rechtsmittel, leider sind mir die Fristen nicht bekannt.



Es sollte auf jeden Fall zunächst vorsorglich ein Rechtsmittel eingelegt werden. Dann sollten Sie einen im Verkehrsrecht erfahrenen Rechtsanwalt vor Ort beauftragen, damit dieser eine Akteneinsicht bei der Behörde beantragen kann.



Die Akteneinsicht ist daher sehr wichtig, damit überhaupt bekannt wird, welche Informationen der Behörde vorliegen und damit auch Zugang zu den betreffenden ärztlichen Gutachten besteht.



Dann sollte wenn möglich ein Gegengutachten eingeholt werden, aus welchem hervorgeht, dass die Fahrtüchtigkeit hierdurch nicht einschränkt ist beziehungsweise sich das Krankheitsbild nicht so gravierend darstellt. Hiermit müssten ein defekter Widerspruch begründet werden.



Sofern die Behörde den Widerspruch nicht abhilft, müsste nach dem der Rechtsanwalt die Akteneinsicht vorgenommen hat und den Sachverhalt vollständig geprüft ist abgewogen werden, ob eine Klage vor dem Verwaltungsgericht Erfolg hätte.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sollten Sie noch Nachfragebedarf haben, so melden Sie sich bitte.

Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der sonnigen Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0049 (0) 471/3088132
Fax. 0471/57774


Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774