So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3513
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Hallo. Ich habe ein Schreiben von einer Anwaeltin bekommen,

Kundenfrage

Hallo. Ich habe ein Schreiben von einer Anwaeltin bekommen, aufgrund dessen, dass anscheinend ein damalige Freundin von Mir mir 400Euro ausgelihen hat und nict wiederbekommen hat.
Was kann ich in diesem Falle tun?Vor allem wenn ich das Geld in der Summe nicht bekommen habe und das was mal ich bekommen habe auch zurueckbezahlt habe?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Ich empfehle Ihnen, sich durch einen Kollegen vertreten zu lassen.

Jeder, der sich eines Anspruchs berühmt trägt die Darlegungs- und Beweislast für die anspruchsbegründenden Tatsachen.


Ihre Ex-Freundin muss demnach zunächst darlegen und beweisen, dass sie Ihnen ein Darlehen über EUR 400,00 gegeben hat.

Sollte Ihre Ex-Freundin dieser Beweislast nicht genügen, könnten Sie das Bestehen eines Darlehensvertrages bestreiten und die Sache hätte damit ihr Ende gefunden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
[email protected]
www.kanzlei-roth.de
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf höflich daran erinnern, meine Antwort zu akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz